Leistungen A - Z

    Wählen Sie hier die von Ihnen gewünschte Leistung aus und erhalten Sie weiterführende Informationen dazu, wie z. B. den/die Ansprechpartner(in) in unserem Haus, welche Unterlagen zur Antragstellung mitzubringen sind oder laden Sie sich die dafür erforderlichen Formulare direkt am heimischen PC herunter.

    / Energie / Energie / KfW-Programm: Erneuerbare Energien, Speicher

    Zuständige Mitarbeiter

    Herr Uwe Welker

    Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen
    Gebäude: Kreishaus
    Raum-Nr.: 219
    Stockwerk: 2. OG
    Uhlandstraße, 2
    67292 Kirchheimbolanden 

    Aufgaben

    Abteilungsleitung Bauwesen

    Details
    Pfeil nach unten

    Zugeordnete Abteilungen

    Allgemeine Beschreibung

    Antrag auf Gewährung eines Förderdarlehens aus dem KfW-Programm (Kreditanstalt für Wiederaufbau) "Erneuerbare Energien", Programmteil "Speicher" (Nr. 275).

    Das Förderprogramm "Erneuerbare Energien" der KfW Bankengruppe dient der langfristigen Finanzierung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien zu einem günstigen Zinssatz. Es besteht aus den Programmteilen "Standard", "Premium", "Premium – Tiefengeothermie" und "Speicher". In der vorliegenden Beschreibung geht es um den Programmteil "Speicher".

    Was wird gefördert?

    • Neuerrichtung einer Photovoltaikanlage in Verbindung mit einem stationären Batteriespeichersystem
    • stationäres Batteriespeichersystem, das nachträglich zu einer nach dem 31. Dezember 2012 in Betrieb genommenen Photovoltaik-Anlage installiert wird
      (Nachrüstung: zwischen Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage und des Batteriespeichersystems muss ein Zeitraum von mindestens sechs Monaten liegen)

    Nicht gefördert werden:

    • Eigenbauanlagen
    • Prototypen (als Prototypen gelten grundsätzlich Anlagen, die in weniger als vier Exemplaren betrieben werden oder betrieben worden sind)
    • gebrauchte Anlagen

    Konditionen

    Darlehenshöhe
    bis zu 100 Prozent der förderfähigen Investitionskosten (ohne Mehrwertsteuer).

    Zinsbindung
    10 Jahre.

    Zinssatz
    Die Zinssätze werden jeweils am Tag der Zusage durch die KfW festgelegt.

    Auszahlung

    • 100 Prozent
    • grundsätzlich in einer Summe, die Abruffrist beträgt zwölf Monate nach Darlehenszusage.

    Bearbeitungsgebühr
    keine

    Rückzahlung
    in gleich hohen vierteljährlichen Raten (Ratendarlehen).

    Tilgung
    Eine vorzeitige Rückzahlung des Darlehens oder in Teilbeträgen ist während der ersten Zinsbindungszeit jederzeit unter Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung möglich.

    Bereitstellungszinsen
    Einen Monat und zwei Bankarbeitstage nach Zusagedatum fallen monatlich 0,25 Prozent Bereitstellungszinsen für noch nicht abgerufene Darlehensbeträge an.

    Sicherheiten
    bankübliche Sicherung.

    Laufzeit / Tilgungssatz

    • maximal 20 Jahre bei mindestens einem und höchstens drei tilgungsfreien Anlaufjahren
    • Der Tilgungssatz ist laufzeitabhängig.

    Tilgungszuschuss für Batteriespeichersystem
    Im Programmteil "Speicher" gibt es einen Tilgungszuschuss in Höhe von 30 Prozent der förderfähigen Kosten des Batteriespeichersystems. Er reduziert die Kreditschuld und verkürzt so die Laufzeit des Kredites. Eine Auszahlung des Tilgungszuschusses erfolgt nicht. Die Höhe des Zuschusses hängt von der installierten Leistung der Anlage ab.

    Notwendige Unterlagen

    Den Darlehensantrag der KfW Bankengruppe erhalten Sie bei Ihrer Hausbank.

    Kosten

    Neben den Kreditzinsen können weitere Kosten laut Darlehensvertrag anfallen. Dazu gehören die Bereitstellungszinsen, Kosten für die Eintragung eines Grundpfandrechtes oder für Versicherungen.

    Fristdauer

    Der Finanzierungsantrag ist vor Beginn des Vorhabens zu stellen. Maßgeblicher Zeitpunkt ist das erste aktenkundige Finanzierungsgespräch bei Ihrer Bank. Als Vorhabensbeginn gilt das Eingehen der ersten wesentlich finanziell bindenden Verpflichtung beziehungsweise der Baubeginn.

    Enthalten in folgenden Kategorien