Leistungen A - Z

    Wählen Sie hier die von Ihnen gewünschte Leistung aus und erhalten Sie weiterführende Informationen dazu, wie z. B. den/die Ansprechpartner(in) in unserem Haus, welche Unterlagen zur Antragstellung mitzubringen sind oder laden Sie sich die dafür erforderlichen Formulare direkt am heimischen PC herunter.

    / Gesundheit / Gesundheit / Einweisung in geschl. psychiatrische Einrichtung

    Zuständige Mitarbeiter

    Frau Irene Fleckenstein

    Pfeil nach unten

    Frau Carmen Müller

    Pfeil nach unten

    Herr Manfred Reinecke

    Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen
    Gebäude: Kreishaus
    Raum-Nr.: G4
    Stockwerk: EG
    Uhlandstraße, 2
    67292 Kirchheimbolanden 

    Aufgaben

    Referatsleitung Gesundheitswesen (Gesundheitsamt), Sozialpsychiatrischer Dienst
    Details
    Pfeil nach unten

    Allgemeine Beschreibung

    Statistisch betrachtet erkrankt jeder dritte Mensch im Laufe des Lebens mindestens einmal an einer psychischen Störung. Psychische Störungen sind damit weit verbreitet. Aber viele psychische Erkrankungen sind heutzutage auch gut behandelbar.

    Das psychiatrisch-psychotherapeutische Hilfesystem in Rheinland-Pfalz ist auf diese Erkenntnis eingestellt und hält eine Reihe von individuellen Hilfsangeboten für Menschen mit psychischen Erkrankungen und ihre Angehörigen bereit.

    Dabei sind die Hilfeangebote wohnortnah organisiert, das heißt psychisch kranke Menschen sollen in ihrer Region individuell zugeschnittene Hilfen finden.

    Die Behandlung psychischer Erkrankungen wird stationär (im Krankenhaus), teilstationär (in einer Tagesklinik) oder ambulant (z.B. bei niedergelassenen Fachärztinnen und Fachärzten, Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten) umgesetzt. Die Behandlungsangebote sind zusätzlich in „Erwachsenenpsychiatrie“ bzw. „Allgemeinpsychiatrie“ und „Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie (KJPP)“ unterteilt.

    Für chronisch psychisch kranke Menschen gibt es neben der Behandlung der psychischen Erkrankung selbst noch ergänzende Unterstützungsangebote in Lebensbereichen wie „Wohnen“ und „Arbeiten“ oder bei der Tagesstrukturierung.

    Weiterhin engagiert sich in Rheinland-Pfalz eine Vielzahl von Initiativen und Vereinen für das Thema psychische Erkrankungen.

    Angehörige, die oft vor großen Herausforderungen aufgrund der Erkrankung des Familienmitglieds stehen, haben beim Landesverband der Angehörigen psychisch Kranker e.V.  eine zentrale Anlaufstelle.

    Der Verein zur Unterstützung Gemeindenaher Psychiatrie in Rheinland-Pfalz hat zum Ziel, die Veränderung psychiatrischer Einrichtungen und die Entwicklung der gemeindenahen Psychiatrie aktiv zu begleiten, um die Gemeinden für Kinder, Jugendliche, für behinderte Menschen und deren Familien offener zu gestalten.

    Der Landesverband Psychiatrie-Erfahrener Rheinland-Pfalz e.V. (LVPE) ist als Interessensvertretungen von Menschen mit Psychiatrieerfahrung auch in den zugehörigen politischen Landesgremien vertreten.

    Rechtliche Grundlagen

    Enthalten in folgenden Kategorien