Leistungen A - Z

    Wählen Sie hier die von Ihnen gewünschte Leistung aus und erhalten Sie weiterführende Informationen dazu, wie z. B. den/die Ansprechpartner(in) in unserem Haus, welche Unterlagen zur Antragstellung mitzubringen sind oder laden Sie sich die dafür erforderlichen Formulare direkt am heimischen PC herunter.

    / Bauen, Wohnen & Denkmalpflege / Wohnraumförderung / Wohnraumförderung: Modernisierung von selbst genutztem Wohnraum

    Zuständige Mitarbeiter

    Frau Steffi Richter

    Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen
    Gebäude: Kreishaus
    Raum-Nr.: 217
    Stockwerk: 3. OG
    Uhlandstraße, 2
    67292 Kirchheimbolanden 

    Aufgaben

    Wohnungsbauförderung, Baulasten

    Details
    Pfeil nach unten

    Frau Lilia Strese

    Visitenkarte: Kontaktdaten als Visitenkarte herunterladen
    Gebäude: Kreishaus
    Raum-Nr.: 217
    Stockwerk: 2. OG
    Uhlandstraße, 2
    67292 Kirchheimbolanden 

    Aufgaben

    Wohnungsbauförderung, Baulasten

    Details
    Pfeil nach unten

    Zugeordnete Abteilungen

    Allgemeine Beschreibung

    Das Land Rheinland-Pfalz bietet im Rahmen der sozialen Wohnraumförderung eine Förderung der Modernisierung von selbst genutztem Wohnraum an, um solche Haushalte im Land bei der Versorgung mit angemessenem Wohnraum zu unterstützen, die auf die Hilfe der Allgemeinheit angewiesen sind.

    Antragsberechtigt sind die Eigentümer oder die dinglich Nutzungsberechtigen. Sie werden gefördert, wenn diese zusammen mit Ihren Haushaltsmitgliedern die maßgeblichenen Einkommensgrenzen, die jeweils nach der Haushaltsgröße gestaffelt sind, einhalten.

    Die Förderung wird auf der Grundlage der veröffentlichten Förderprogramme, die die Fördervoraussetzungen und ‑konditionen abschließend definieren, durch Förderzusagen nach Maßgabe der verfügbaren Haushaltsmittel gewährt.

    Die Förderentscheidung (Förderzusage) bestimmt insbesondere den Förderzweck, die Höhe und Einsatzart der Zuwendungen.

    Hinweis:
    Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

    Spezielle Hinweise für - Kreis Donnersbergkreis

    Zusätzliche Angaben der Kreisverwaltung Donnersbergkreis:

    • Antragstellung bei der Kreisverwaltung Donnersbergkreis, Untere Bauaufsichtsbehörde
    • Die Kreisverwaltung Donnersbergkreis wird eine Überprüfung vornehmen, ob Sie zum berechtigten Personenkreis gehören und ob Sie die Einkmmensgrenze sowie die Wohnungsgröße einhalten können. Außerdem wird die für Sie maßgebende Förderquote festgelegt.
    • Die von der Kreisverwaltung Donnersbergkreis erteilte Förderbestätigung ist zusammen mit einer Kopie Ihres Darlehensantrages sowie allen weiteren erforderlichen Unterlagen der Investitions- und Strukturbank in Mainz vorzulegen. Diese wird dann den Darlehensvertrag mit Ihnen abschließen.
    • siehe hierzu auch www.isb.rlp.de

    Notwendige Unterlagen

    Spezielle Hinweise für - Kreis Donnersbergkreis
    • Haushaltsbescheinigung (erhältlich bei der zuständigen Verbandsgemeindeverwaltung)
    • Nachweis des Jahreseinkommens des Eigentümers und der zur Familie rechnenden Angehörigen im Zeitpunkt der Antragstellung. Nachzuweisen ist das Einkommen der zurückliegenden 12  Monate vor der Antragstellung durch Vorlage der entsprechenden monatlichen Einkommensnachweise
    • Falls Sie beide unter 40 Jahre alt und verheiratet sind: Heiratsurkunde
    • Falls eine schwerbehinderte Person mit im Haushalt lebt: Schwerbehindertenausweis
    • Falls eine Schwangerschaft besteht: Nachweis über die Schwangerschaft und voraussichtlicher Geburtstermin
    • Falls höhere Werbungskosten als 1.000,00 € bestehen (z.B. durch hohe Fahrtkosten zur Arbeitsstätte), können diese anerkannt werden, wenn sie mittels Vorlage des letzten Lohnsteuerbescheides nachgewiesen werden
    • Falls Sie als Beamter im öffentlichen Dienst beschäftigt sind: Nachweis über die derzeit zu zahlenden Beiträge zu einer privaten Krankenversicherung
    • Planunterlagen mit Grundrisszeichnungen, Ansichten, Schnitte sowie Wohnflächenberechnung
    • Prüfbare Kostenvoranschläge mit Beschreibung der auszuführenden Arbeiten (technische Baubeschreibung, Kostenplan nach Kostenarten und Gewerken)
    • Unbeglaubigter Grundbuchauszug nach neuestem Stand

    Rechtliche Grundlagen

    Spezielle Hinweise für - Kreis Donnersbergkreis

    Förderung der Modernisierung von selbstgenutztem Wohnraum, insbesondere zur Förderung der Energieeinsparung und zur Barrierefreiheit durch ein Darlehen der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz
    (Verwaltungsvorschrift des Ministeriums der Finanzen vom 25.03.2013)

    Ergänzungen

    Weitere Informationen zur sozialen Wohnraumförderung finden Sie hier.