Erneute Booster-Impfung für Menschen ab 60 Jahren in der Impfstelle Kirchheimbolanden möglich

    Das Gesundheitsamt des Donnersbergkreises schließt sich der Empfehlung von Landesimpfkoordinator Daniel Stich an und bietet erneute Booster-Impfungen ab sofort für Menschen ab 60 Jahren in der kommunalen Impfstelle in Kirchheimbolanden an.

    „Alle Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer ab 5 Jahren haben die Möglichkeit sich impfen zulassen. Dafür steht zum einen ausreichend Impfstoff zu Verfügung und zum anderen gewährleistet das Land eine breite Impfinfrastruktur auf der Grundlage von stationären Angeboten wie Impfangeboten der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, den Impfzentren und mobilen, niederschwelligen Angeboten wie beispielsweise den Impfbussen. Insbesondere Menschen ab 60 sollten jetzt die Impfzentren nutzen und sich erneut Boostern lassen. Jetzt ist die Zeit, den Impfschutz aufzufrischen!“, betont Landesimpfkoordinator Daniel Stich in einer Mitteilung des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Wissenschaft und Gesundheit.

    Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt aktuell noch eine zweite Auffrischungsimpfung beziehungsweise die vierte Impfung für alle Menschen ab 70 Jahren, allerdings sollten seit der dritten Corona-Impfung mindestens drei Monate vergangen sein. Zudem für Personen, die in Alten- und Pflegeheimen leben und Personen in Einrichtungen der Eingliederungshilfe, die ein Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben. Auch hier gelten drei Monate Abstand. Außerdem für  Menschen mit Immunschwäche. Ebenso für Beschäftigte im Gesundheitswesen, vor allem, wenn sie in direktem Kontakt zu Patientinnen und Bewohnern stehen. Hier ist Voraussetzung, dass zwischen der dritten und vierten Impfung mindestens sechs Monate liegen. In begründeten Ausnahmefällen kann die zweite Boosterimpfung jedoch nach drei Monaten nach der ersten Auffrischung erfolgen.

    Jeden Dienstag und Freitag Impfungen in der kommunalen Impfstelle

    Das Gesundheitsamt des Donnersbergkreises schließt sich der Empfehlung des Landesimpfkoordinators an. In der kommunalen Impfstelle des Donnersbergkreises mit Unterstützung des Kreisverbandes des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) im ehemaligen Autohaus Torpedo-Garage gegenüber des Gesundheitsamtes in Kirchheimbolanden sind ab sofort auch Viertimpfungen für Menschen ab 60 Jahren möglich. Voraussetzung ist, dass die dritte Corona-Impfung mindestens drei Monate zurückliegt.

    Jeden Dienstag und Freitag sind von 10 bis 13 Uhr in der kommunalen Impfstelle in Kirchheimbolanden Impfungen ohne Termin möglich. Bürgerinnen und Bürger, die das Angebot in der Morschheimer Straße 8 lieber mit Termin wahrnehmen möchten, können sich weiterhin über das Portal des Landes unter www.impfen.rlp.de oder die Info-Hotline des Landes unter Telefon 0800 / 57 58 100 (die Hotline ist Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 9 bis 16 Uhr erreichbar) anmelden.

    Personen ab 12 Jahren können in der kommunalen Impfstelle eine Erst, Zweit- sowie auch Auffrischungsimpfung erhalten. Bei der Impfung von Kindern und Jugendlichen bis einschließlich 15 Jahren ist das Einverständnis des Impflings nötig sowie die Begleitung von mindestens einer sorgeberechtigten Person. Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren können mit einer schriftlichen Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten das Impfangebot wahrnehmen. Für das Betreten der kommunalen Impfstelle in Kirchheimbolanden ist das Tragen einer FFP2-Maske erforderlich.

    Internetseite überarbeitet

    Das Land hat die Internetseite www.impfen.rlp.de überarbeitet. Statt wie bisher einen Termin zugeteilt zu bekommen, können die Besucherinnen und Besucher der Website nun einen Termin sowie ein Impfzentrum selbst auswählen und ihren Impftermin direkt buchen.

    „Heldinnen und Helden schützen sich und andere, indem sie sich impfen lassen! Unter diesem Motto präsentiert sich die neu aufgelegte Website, denn egal welches Alter oder welches Geschlecht, jede und jeder sollte sich impfen lassen, auch wenn er oder sie nicht zu einer vulnerablen Gruppe gehört, um damit nicht nur „heldenhaft“ sein eignes Leben, sondern auch das anderer zu schützen. Wir freuen uns, dieses mit der neuen Website www.impfen.rlp.de zu unterstützen“, sagt Daniel Stich.

    Info

    Auf unserer Internetseite werden Cookies verwendet, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Die Möglichkeit persönliche Einstellungen zu Cookies vorzunehmen und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.