Fragen & Antworten zur kommunalen Impfstelle

    Die Kreisverwaltung Donnersbergkreis betreibt mit Unterstützung des Kreisverbandes des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) seit Donnerstag, 9. Dezember, im Festhaus in Winnweiler eine kommunale Impfstelle. Zudem werden auch in den Verbandsgemeinden Nordpfälzer Land und Kirchheimbolanden jeweils an bestimmten Wochentagen kommunale Impfstellen eingerichtet. Hier erhalten Sie Fragen & Antworten:

    Wie lautet die Adresse der kommunalen Impfstelle?
    Die kommunale Impfstelle in Winnweiler befindet sich im Festhaus, Höringer Straße 8, 67722 Winnweiler. Bitte beachten Sie: Der Eingang zur Impfstelle befindet sich im unteren Bereich, auf der linken Seite des Gebäudes. Für das Betreten der kommunalen Impfstelle in Winnweiler ist das Tragen einer FFP2-Maske erforderlich.

    Ist die kommunale Impfstelle in Winnweiler barrierefrei?
    Ja, eine Barrierefreiheit ist im Festhaus in Winnweiler gegeben.

    Von wem wird die kommunale Impfstelle betrieben?
    Die kommunale Impfstelle im Festhaus in Winnweiler wird von der Kreisverwaltung Donnersbergkreis mit Unterstützung des Kreisverbandes des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) betrieben.

    An welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten hat die kommunale Impfstelle geöffnet?
    Die kommunale Impfstelle im Festhaus in Winnweiler ist von Montag bis einschließlich Samstag, jeweils 9 bis 16 Uhr, geöffnet. 

    Brauche ich einen Termin für eine Impfung in der kommunalen Impfstelle in Winnweiler?
    Nein, nicht mehr zwingend. In der kommunalen Impfstelle im Festhaus in Winnweiler sind nun auch Impfungen ohne Termin möglich – das von Montag bis einschließlich Samstag, jeweils 10 bis 16 Uhr. Wer sich lieber für einen Termin in der kommunalen Impfstelle registrieren möchte, kann das aber weiterhin gerne tun. Bürgerinnen und Bürger können sich über das Portal des Landes unter www.impftermin.rlp.de oder die Info-Hotline des Landes unter Telefon 0800 / 57 58 100 (Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr und Samstag und Sonntag 9 bis 16 Uhr) anmelden. Die kommunale Impfstelle im Festhaus in Winnweiler hat regulär von Montag bis einschließlich Samstag von 9 bis 16 Uhr geöffnet, vormittags ausschließlich für Personen mit Termin. Bei der Registrierung kann als Wunsch aber auch weiterhin ein Termin am Nachmittag angegeben werden.

    Welche Impfungen werden in der kommunalen Impfstelle vorgenommen?
    Verabreicht werden in der kommunalen Impfstelle in Winnweiler Erst- und Zweitimpfungen sowie Booster-Impfungen zur Auffrischung des Impfschutzes. Die Auffrischimpfung ist nach Empfehlung der Stän­digen Impf­kom­mis­sion (STIKO) 3 Monate nach Abschluss der Impfserie möglich. Dies gilt für die Impfungen mit den Impfstoffen von BioNTech, Moderna und AstraZeneca. Eine Registrierung für eine Auffrischimpfung ist daher nur möglich, wenn der Abschluss der Impfserie, und damit die Erlangung des vollständigen Impfschutzes, bereits 3 Monate her ist. Bei einer Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson können Sie sich aktuell für eine Auffrischimpfung Personen registrieren, wenn der Impftermin vor mindestens 4 Wochen stattgefunden hat.

    Ich bin zweifach geimpft beziehungsweise habe eine Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson erhalten. Ab welchem Zeitpunkt kann ich eine Boosterimpfung vekommen?
    Eine Auffrischimpfung ist nach Empfehlung der Stän­digen Impf­kom­mis­sion (STIKO) 3 Monate nach Abschluss der Impfserie möglich. Dies gilt für die Impfungen mit den Impfstoffen von BioNTech, Moderna und AstraZeneca. Eine Registrierung für eine Auffrischimpfung ist daher nur möglich, wenn der Abschluss der Impfserie, und damit die Erlangung des vollständigen Impfschutzes, bereits 3 Monate her ist. Bei einer Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson können Sie sich aktuell für eine Auffrischimpfung Personen registrieren, wenn der Impftermin vor mindestens 4 Wochen stattgefunden hat.

    Wer kann sich in der kommunalen Impfstelle im Festhaus in Winnweiler impfen lassen?
    In der kommunalen Impfstelle können Personen ab 12 Jahren Erst, Zweit- sowie auch Auffrischungsimpfungen erhalten. Bei der Impfung von Kindern und Jugendlichen bis einschließlich 15 Jahren ist das Einverständnis des Impflings nötig sowie die Begleitung von mindestens einer sorgeberechtigten Person. Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren können mit einer schriftlichen Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten das Impfangebot wahrnehmen. Wichtig ist es, den Personalausweis und möglichst den Impfpass mitzubringen.

    Ich möchte gerne mein Kind unter 12 Jahren impfen lassen. Wo ist dies möglich?
    Eine Impfung von Kindern und Jugendlichen im Alter ab 5 Jahren ist in den Landes-Impfzentren möglich, in unserer Region beispielsweise in Kaiserslautern, Mainz oder Bad Dürkheim. Hierfür können Sie sich ebenfalls über das Landesportal unter www.impftermin.rlp.de oder die Info-Hotline des Landes unter Telefon 0800 / 57 58 100 (Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr und Samstag und Sonntag 9 bis 16 Uhr) registrieren. Bei der Impfung von Kindern und Jugendlichen bis einschließlich 15 Jahren ist eine Begleitung durch eine sorgeberechtigte Person und deren schriftliche Zustimmung, sowie Versicherung, dass weitere sorgeberechtigte Personen ebenfalls mit der Impfung einverstanden sind, nötig.

    Mit welchen Impfstoffen wird in der kommunalen Impfstelle geimpft?
    In der kommunalen Impfstelle im Festhaus in Winnweiler werden die Impfstoffe der Hersteller BioNTech und Moderna verimpft. Da die Ständige Impfkommission (STIKO) den Impfstoff des Herstellers Moderna nur für Personen ab 30 Jahren empfiehlt, erhalten Personen unter 30 Jahren den Impfstoff von BioNTech, Personen ab 30 Jahren vorwiegend den Impfstoff von Moderna. Eine persönliche Auswahl des Impfstoffes ist leider nicht möglich.

    Wie viele Impfungen werden in der kommunalen Impfstelle in Winnweiler vorgenommen?
    Pro Tag sind 350 Impfungen im Festhaus in Winnweiler geplant. Perspektivisch ist bei entsprechendem Bedarf vorgesehen, dies auf 400 Impfungen zu erhöhen.

    Ist die kommunale Impfstelle im Festhaus in Winnweiler auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen?
    Ja. Zum einen befindet sich in Winnweiler ein Bahnhof. Von dort können Sie das Festhaus zu Fuß (rund 700 Meter) erreichen. Direkt am Festhaus befindet sich zudem eine Bushaltestelle (Wilhelm-Erb-Gymnasium). Hier sind auch Umstiege vom Bahnhof aus möglich. Ihren persönlichen Fahrplan können Sie sich hier zusammenstellen. Informationen zum Öffentlichen Personennahverkehr, speziell auch zu Ruf- und Freizeittaxi, erhalten Sie auch unter Telefon 06352/710-192.

    Gibt es noch weitere Impfstellen im Donnersbergkreis?
    Ja, Kreisverwaltung und der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) haben sich darauf verständigt, auch in den Verbandsgemeinden Nordpfälzer Land und Kirchheimbolanden jeweils an bestimmten Wochentagen kommunale Impfstellen einzurichten.

    „Wir sind sehr froh, dass wir mit der Donnersberghalle in Rockenhausen und dem Westflügel der Stadthalle in Kirchheimbolanden zwei weitere Orte gefunden haben, an denen wir kommunale Impfstellen einrichten können“, sagt Reiner Bauer, der Wirtschaftsförderer und Standortentwickler des Donnersbergkreises. Gemeinsam mit Björn Becker von Seiten des Brand- und Katastrophenschutzes des Donnersbergkreises koordiniert er die kommunalen Impfstellen. „An beiden Orten haben wir logistisch sehr gute Voraussetzungen und können so für die Bürgerinnen und Bürger zusätzliche Impfangebote schaffen. Unser Dank gilt der Verbandsgemeinde Nordpfälzer Land, der Stadt Kirchheimbolanden und dem Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes für die Unterstützung bei den kommunalen Impfstellen, ebenso der Ortsgemeinde Winnweiler. Das ist eine wunderbare Gemeinschaftsaktion“, betont Bauer. Dass sich auch Bürgerinnen und Bürger melden, die ehrenamtlich bei den Impfstellen mithelfen wollen, freut ihn besonders. „Dies zeigt die Bereitschaft der Menschen, sich in dieser schwierigen Zeit zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger zu engagieren“, so Bauer.

    Mit dem Start des neuen Jahres sind die kommunalen Impfstellen in Kirchheimbolanden und Rockenhausen jeweils im Wechsel samstags von 9 bis 16 Uhr geöffnet. An welchem Samstag welche Impfstelle geöffnet hat, können Sie jeweils wöchentlich hier einsehen. Auf dieser Seite können Sie sich auch für einen Termin in der kommunalen Impfstelle Kirchheimbolanden und Rockenhausen registrieren. Die Impfstellen sollen ein festes, regelmäßiges Angebot in Ergänzung zu Impfaktionen sein, die verstärkt gerade auch in den Verbandsgemeinden Göllheim und Eisenberg stattfinden sollen, dem Impfbus, den Hausärzten und dem Landes-Impfzentrum in Kaiserslautern. 

    Kann ich mich als Bürgerin oder Bürger des Donnersbergkreises auch für einen Termin in benachbarten Landes-Impfzentren, zum Beispiel in Kaiserslautern, registrieren?
    Ja, das Landes-Impfzentrum in Kaiserslautern steht auch für die Bürgerinnen und Bürger des Donnersbergkreises zur Verfügung. Anmeldungen für das Landes-Impfzentrum sind ebenso unter www.Impftermin.rlp.de oder die Info-Hotline des Landes unter 0800 / 57 58 100 möglich.

    Kommunale Impfstellen entstehen derzeit auch in einigen Nachbarregionen. Diese werden ebenfalls über www.impftermin.rlp.de bekannt gegeben und dafür können auch von Bürgerinnen und Bürgern aus dem Donnersbergkreis Termine gebucht werden.

    Ich habe einen Impftermin im Landes-Impfzentrum in Kaiserslautern, möchte mich nun aber aufgrund der kürzeren Wegstrecke in der kommunalen Impfstelle in Winnweiler impfen lassen. Kann ich meinen Termin umbuchen?
    Sie haben die Möglichkeit, Ihren Impftermin unter www.impftermin.rlp.de/stornierung zu stornieren und sich dafür für einen Termin in der kommunalen Impfstelle zu registrieren. Eine Impfung zum exakt gleichen Termin kann allerdings nicht garantiert werden.

    Kann ich mich auch für einen Termin in der kommunalen Impfstelle des Donnersbergkreises registrieren, wenn ich nicht im Donnersbergkreis wohne?
    Ja, das ist grundsätzlich möglich. Allerdings wird bei der Anmeldung auch darum gebeten, ein Alternativ-Impfzentrum anzugeben. Es wird dann versucht, Ihnen schnellstmöglich einen Termin anzubieten.

    Ich kann meinen Termin in der kommunalen Impfstelle nicht wahrnehmen. Ist es möglich, diesen zu verschieben?
    Ja. Sollten Sie ihren Impftermin nicht wahrnehmen können, bitten wir darum, ihn zu stornieren oder zu verschieben. Das ist unter www.impftermin.rlp.de/stornierung möglich. So kann dann dieser Termin an eine andere Person vergeben werden.  

    Ich habe noch weitere Fragen zur Corona-Schutzimpfung. An wen kann ich mich melden?
    Das Land Rheinland-Pfalz hat zur Corona-Schutzimpfung eine Internetseite erstellt, auf der es Fragen & Antworten zu diesem Thema gibt. Diese Seite finden Sie hier. Sollten Sie dort nicht die Antwort auf Ihre Fragen erhalten, steht Ihnen auch eine Info-Hotline des Landes unter 0800 / 57 58 100 zur Verfügung (Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr und Samstag und Sonntag 9 bis 16 Uhr). Für allgemeine Fragen zum Thema Coronavirus hat auch das Gesundheitsamt des Donnersbergkreises eine Hotline eingerichtet, diese ist unter der Telefonnummer 06352 / 710-500 erreichbar. Die Servicezeiten sind von Montag bis Mittwoch, 8 bis 16 Uhr, Do von 8 bis 18 Uhr und Freitag von 8 bis 14 Uhr.

    Auf unserer Internetseite werden Cookies verwendet, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die weitere Nutzung der Seite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Die Möglichkeit persönliche Einstellungen zu Cookies vorzunehmen und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.