Gesundheitsamt aktuell

    WIR SCHAFFEN ES NUR GEMEINSAM - Darum bitte AHA+L+C-Regel beachten und Kontakte einschränken

    Öffentliche Bekanntmachung: Es wird festgestellt, dass an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen die durch das Robert-Koch-Institut veröffentlichte Anzahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen (Sieben-Tage-Inzidenz) den Schwellenwert von 100 unterschritten hat. Dies hat zur Folge, dass die in § 28 b IfSG getroffenen Schutzmaßnahmen zu diesem Schwellenwert am 14.05.2021 außer Kraft treten. Die Regelungen, die sich daraus für Schulen und Kitas im Donnersbergkreis ergeben, können Sie hier einsehen.

    Öffentliche Bekanntmachung: Es wird festgestellt, dass an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen die durch das Robert-Koch-Institut veröffentlichte Anzahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen (Sieben-Tageinzidenz) den Schwellenwert von 165 unterschritten hat. Dies hat zur Folge, dassdie in § 28 b IfSG getroffenen Schutzmaßnahmen zu diesem Schwellenwert am 12.05.2021 außer Kraft getreten sind. Die Regelungen, die sich daraus für Schulen und Kitas im Donnersbergkreis ergeben, können Sie hier einsehen.

    Öffentliche Bekanntmachung: Es wird festgestellt, dass an drei aufeinanderfolgenden Tagen die durch das Robert-Koch-Institut veröffentlichte Anzahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen (Sieben-Tageinzidenz) den Schwellenwert von 100, von 150 und von 165 überschritten hat. Dies hat zur Folge, dass die in § 28 b IfSG getroffenen Regelungen unmittelbar (d. h. ab 24.4.2021, 0:00 Uhr) gelten. Die Regelungen, die sich daraus für den Donnersbergkreis ableiten, können Sie hier einsehen.

    Angesichts der hoch ansteckenden britischen Mutation des Coronavirus (Variante B.1.1.7), die mittlerweile auch im Donnersbergkreis für rund 50 Prozent der Neuinfektionen verantwortlich ist, appelliert das Gesundheitsamt eindringlich an die Bevölkerung, Kontakte auf ein Minimum zu begrenzen und die Schutzmaßnahmen unbedingt sorgsam umzusetzen.

    (Stand: 17. Mai 2021, 14:30 Uhr)

    Im Donnersbergkreis wurde eine neue SARS-CoV-2-Infektionen registriert. Damit ist die Gesamtzahl der positiv getesteten Personen seit Beginn des Ausbruchsgeschehens auf 2.485  angestiegen, 2.258 Personen hiervon gelten als genesen. 64 Menschen sind im Zusammenhang mit einer SARS-CoV-2-Infektion verstorben. Nach heutigem Stand sind 136 aktive Infektionsfälle bekannt; es werden 12 Patienten im Krankenhaus behandelt.

    Die 7-Tage-Inzidenz ist wieder gesunken und liegt mit 42,5. Für den Donnersbergkreis gelten die Regelungen des Landes Rheinland-Pfalz, wie sie die aktuelle 20. Corona-Bekämpfungsverordnung (CoBeLVO) vorsieht. Auf den Internetseiten der Kreisverwaltung findet sich unter „Corona-Maßnahmen: Was gilt im Donnersbergkreis?“ ein Überblick mit Links zu den maßgebenden Dokumenten.

    Heruntergebrochen auf die einzelnen Verbandsgemeinden verzeichnet die VG Eisenberg 32 aktive Infektionen, die VG Göllheim 12, die VG Kirchheimbolanden 33, die VG Nordpfälzer Land 28 und die VG Winnweiler 15 Fälle.

    Im Vergleich mit Land und Bund stellen sich die Fallzahlen im Donnersbergkreis – hochgerechnet auf 100.000 Einwohner – wie folgt dar (Stand 17.5.2021):

    Donnersbergkreis:              3.299 Fälle/100.000 EW
    Rheinland-Pfalz:                  3.642 Fälle/100.000 EW
    Deutschland:                       4.321 Fälle/100.000 EW


    WICHTIG:

    Seit dem 24. April 2021 ist für Rheinland-Pfalz die 19. Corona-Bekämpfungsverordnung wirksam, deren Wortlaut unter www.corona.rlp.de nachzulesen ist.

    Zum 12. Februar sind für Rheinland-Pfalz drei weitere aktualisierte Verordnungen erlassen worden:

    • Die 10. Landesverordnung zur Änderung der LV  über die stufenweise Wiederaufnahme des Betriebs von anerkannten Werkstätten für behinderte Menschen und anderer Einrichtungen
    • Die 5. Landesverordnung zur Änderung der LV über Aufnahmen, Besuchs- und Ausgangsrechte sowie Testungen in Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe
    • Die Landesverordnung zur Absonderung von mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten oder krankheitsverdächtigen Personen und deren Hausstandsangehörigen und Kontaktpersonen