Informationen zum Thema Testen

    WIR SCHAFFEN ES NUR GEMEINSAM - Darum bitte AHA+L+C-Regel beachten und Kontakte einschränken

    Hinweis: Ende der kostenfreien Bürgertestung

    Mit der Änderung der Testverordnung des Bundes, welche am 11. Oktober 2021 in Kraft tritt, endet die kostenfreie Bürgertestung im Projekt „Testen für Alle“. Seit 11. Oktober stehen kostenlose Testungen nur noch einem in § 4a TestV genau definierten Personenkreis zur Verfügung.

    Demnach können diese ausschließlich von

    • Personen, die zum Zeitpunkt der Testung das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder in den letzten drei Monaten vor der Testung das zwölfte Lebensjahr vollendet haben,
    • Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation, insbesondere einer Schwangerschaft im ersten Schwangerschaftsdrittel, zum Zeitpunkt der Testung nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können oder in den letzten drei Monaten vor der Testung aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden konnten,
    • bis zum 31. Dezember 2021 Personen, die zum Zeitpunkt der Testung das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, zum Zeitpunkt der Testung Schwangere und zum Zeitpunkt der Testung Studierende, bei denen eine Schutzimpfung mit anderen als den vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse http://www.pei.de/impfstoffe/co-vid-19 genannten Impfstoffen erfolgt ist,
    • Personen, die zum Zeitpunkt der Testung an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 teilnehmen oder in den letzten drei Monaten vor der Testung an solchen Studien teilgenommen haben,
    • Personen, die sich zum Zeitpunkt der Testung aufgrund einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Absonderung befinden, wenn die Testung zur Beendigung der Absonderung erforderlich ist

    kostenlos in Anspruch genommen werden.

    Eine Übersicht, wo Sie sich in Rheinland-Pfalz testen lassen können, finden Sie hier.

    Weitere Fragen & Antworten zum Thema Testen finden Sie hier.

    Die Testpflicht ist geregelt in der 24. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, 24. CoBeLVO Teil 1, Allgemeine Schutzmaßnahmen, § 1, Abs. 9. Einzelheiten können der Verordnung entnommen werden, die hier eingesehen werden kann.

    Unterschied zwischen Schnelltest und Selbsttest

    Einen "Schnelltest" führt geschultest Personal in einem Testzentrum, einer Arztpraxis oder einer Apotheke durch. Alle Bürgerinnen und Bürger des Landes, die keine Symptome haben, können sich einmal pro Woche kostenlos auf das Coronavirus testen lassen (Übersicht über Schnelltestzentren im Donnersbergkreis siehe oben).

    Der Schnelltest darf nicht mehr als 24 Stunden vor dem Betreten der Einrichtung vorgenommen worden sein und das Ergebnis muss durch die den Test durchführende Stelle bestätigt sein; diese Bestätigung ist vor dem Betreten der Einrichtung vorzulegen.

    Ein „Selbsttest“ ist ein Schnelltest (PoC-Antigentest), der nicht durch geschultes Personal vorgenommen wird. Einen Selbsttest können Sie demnach an sich selbst durchführen und müssen dafür nicht ins Testcenter. Sie müssen den Selbsttest vor dem Betreten der Einrichtung in Anwesenheit einer von dem Betreiber der Einrichtung beauftragten Person durchführen. Der Betreiber der Einrichtung hat Ihnen auf Verlangen das Ergebnis und den Zeitpunkt des Selbsttests zu bestätigen.

    Hierfür ist das Formular in der Anlage zur Corona-Bekämpfungsverordnung zu verwenden.

    Sie können die Testpflicht auch erfüllen, in dem Sie diese Bestätigung einer anderen Einrichtung über eine höchstens 24 Stunden alte negative Testung vorlegen. Der Betreiber einer Einrichtung darf Ihnen nur im Fall eines negativen Testergebnisses Zutritt zur Einrichtung gewähren. Die Abgabe oder die Verwendung einer falschen Bestätigung oder der Zutritt oder die Zutrittsgewährung ohne den Nachweis eines negativen Testergebnisses stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße geahndet wird.

    Eine Übersicht über die verschiedenen Testarten und Antworten auf die häufigsten Fragen finden sich auch auf diesen Seiten des Bundesgesundheitsministeriums.

    Häufigste Symptome: Husten, Fieber

    Weitere Symptome: Schnupfen, Störung des Geruchs- und/oder Geschmackssinns, Halsschmerzen, Atemnot, Kopf- und Gliederschmerzen sowie allgemeine Schwäche