Mitarbeiter(innen) A - Z

    Hier finden Sie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung. Wählen Sie den von Ihnen gesuchten Mitarbeiter oder die gesuchte Mitarbeiterin direkt aus oder lassen Sie sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einer Abteilung oder eines Referates anzeigen.


    / Migration und Asyl / Flüchtlingsangelegenheiten / Förderung zur Pflege des Kulturgutes der Vertriebenen und Flüchtlinge beantragen

    Leistungsbeschreibung

    Vertriebenenvereine haben die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung zu beantragen für eigene Projekte oder auch für Feste oder Gedenkveranstaltungen.

    Teaser

    Sie können als Vertriebenenverein finanzielle Unterstützung für eigene Projekte oder auch für Feste oder Gedenkveranstaltungen beantragen.

    Verfahrensablauf

    1. Kontaktaufnahme mit dem Ministerium, um Fördermöglichkeit abzuklären
    2. Formlose Antragstellung beim Ministerium
    3. Bewilligung des Antrags durch die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier

    An wen muss ich mich wenden?

    Bitte wenden Sie sich an das Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz

    Zuständige Stelle

    Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz

    Voraussetzungen

    • Projekt oder Veranstaltung muss in Zusammenhang mit Kulturgut der Vertriebenen und Flüchtlinge stehen
    • Maßnahme darf noch nicht begonnen haben

    Welche Unterlagen werden benötigt?

    Antrag (Beschreibung der geplanten Maßnahme mit Zeitplan), Kosten- und Finanzierungsplan (Welche Kosten entstehen, wer beteiligt sich sonst noch an der Finanzierung)

    Welche Gebühren fallen an?

    Keine.

    Welche Fristen muss ich beachten?

    Es bestehen keine festgelegten Antragsfristen. Jedoch sollten Anträge spätestens 4-6 Wochen vor Beginn der Maßnahme gestellt werde.

    Bearbeitungsdauer

    Frist: 3-4 Wochen

    Rechtsgrundlage

    Unterstützende Institutionen

    Bewilligungsbehörde ist die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier