"Sucht ist überhaupt nicht cool"

    Der 27. September wurde an der Berufsbildeneden Schule (BBS) in Eisenberg als Aktionstag gegen Suchtgefahren begangen. Schulleiter Matthias Frietsch begrüßte dazu rund 400 Schüler/innen, die an diesem Vormittag einiges lernen und erleben konnten. Schulsozialarbeiter Joachim Galenschowski sowie allen mitwirkenden Lehrkräften und Experten von außerhalb dankte er für ihr zielgerichtetes Engagement.

    Zum Programm des Tages gehörten 20 Workshops und Aktionspunkte. Um möglichst Vieles zu erfahren, war es sinnvoll und seitens der Schule erwünscht, den vorgedruckten „Laufzettel“ zu nutzen. Zum Themen-Parcours gehörten Angebote, die auf die Gefahr von Abhängigkeiten hinweisen ebenso wie solche zur sinnvollen Freizeitgestaltung, also Mannschaftssport, Klettern oder multikulturelles Tanzen. Beim Rundgang entdeckte man z. B. einen Fahrsimulator, der zeigt, wie sich Alkohol- oder Drogenkonsum auf die Fahrtüchtigkeit auswirken, eine Station für mutige Kastenkletterer und eine Cocktailbar ganz ohne Alkohol. Es gab Infos zu Cybermobbing, häuslicher Gewalt Hinweise zu Alkohol in der Schwangerschaft, Coolnesstraining und vieles mehr.

    Dass die BBS schon seit über 20 Jahren - abwechselnd an den Standorten Eisenberg und Rockenhausen - den Präventionstag veranstaltet, kann als Besonderheit mit Vorbildcharakter gewertet werden.

    Öffnungszeiten

    Kreishaus

    Mo - Mi08:00 - 12:30 Uhr14:00 - 16:00 Uhr
    Do08:00 - 12:30 Uhr14:00 - 18:00 Uhr
    Fr08:00 - 12:00 Uhr

    Kfz-Zulassungsstelle

    Mo - Mi07:30 - 11:30 Uhr14:00 - 15:30 Uhr
    Do07:30 - 11:30 Uhr14:00 - 17:30 Uhr
    Fr
    07:30 - 11:30 Uhr

    Wichtige Ankündigungen