Donnersberger Bürgerpreis

    Zum vierten Mal schlossen sich die Kreisverwaltung und die Sparkasse Donnersberg im Jahr 2016 der bundesweiten Aktion “Bürgerpreis” an, mit der besondere ehrenamtliche Leistungen ins rechte Licht gerückt werden. Das diesjährige Schwerpunkthema lautete: „Deutschland 2016 - Integration gemeinsam leben“. Geflüchtete - kein anderes Thema beschäftigt die Gesellschaft mehr als das. Aber halt: Integration bedeutet ganz allgemein Menschen einzubeziehen. Dazu gehören Geflüchtete, aber auch alle Menschen, die sich bislang „außen vor“ fühlen.  Und klar ist: Integration braucht Menschen, die für andere Türen öffnen, ihnen die Hand reichen, ihnen Wertschätzung zeigen. Und ihnen die Werte unserer Gesellschaft vermitteln. Im Chor singen, Sport treiben, Theater spielen, gemeinsam Ausflüge unternehmen - bei gemeinsamen Aktivitäten wachsen Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen. Vereine kümmern sich um Geflüchtete, Schulen setzen sich für Migrantinnen und Migranten ein, Bürgerinitiativen bzw. Helferkreise fördern den Austausch und das Miteinander. So entsteht Gemeinschaft und ist gelebte Integration. Der Donnersberger Bürgerpreis wird in den Kategorien U 21 (junge Menschen bis 21 Jahre), Alltags-Helden (für Privatpersonen, Gruppen, Initiativen, Vereine und Unternehmen) und fürs Lebenswerk (bei mindestens 25-jährigem Engagement) vergeben. Aus den eingehenden Vorschlägen trifft eine Jury die Entscheidung. Auf Kreisebene sind Preisgelder ausgelobt und die Gewinner werden zum nationalen Wettbewerb weiter gemeldet.

    Bis 20. Juni konnten Akteurinnen und Akteure vorgeschlagen werden, die durch engagiertes Wirken für den Bürgerpreis infrage kommen.

    Am 30. August wurden in Winnweiler die Bürgerpreise 2016 an Einzelpersonen und Gruppen vergeben worden, die sich um Flüchtlinge und ausländische Mitbürger kümmern und das gute Zusammenwirken der Kulturen fördern. Landrat Werner und Sparkassenchef Günther Bolinius dankten bei der Ehrungsfeier im Festhaus allen aktiven Zeitgenossen im Landkreis für ihr Engagement im Sinne des Mottos „Integration gemeinsam leben“. Man habe sich zum 4. Mal der bundesweiten Aktion angeschlossen, die jeweils einen neuen Schwerpunkt ehrenamtlichen Tuns in den Fokus stellt.  

    Sechs Helferkreise als „Alltagshelden“ geehrt

    Seit Februar 2015 engagieren sich viele Menschen im Donnersbergkreis für Flüchtlinge, die hier leben. Die Tätigkeiten und Angebote sind facettenreich und es wird dafür ehrenamtlich viel Engagement und Freizeit eingebracht. Für die Bürgerpreis- Jury war es selbstverständlich, dass alle Helferkreise, die im Landkreis aktiv sind, als „Alltagshelden“ geehrt werden sollten. Die so bezeichneten Auszeichnungen gingen an die Flüchtlingshelferkreise Albisheim, Eisenberg, Göllheim, Kirchheimbolanden, Rockenhausen und Winnweiler. Sie alle unterstützen und begleiten die Flüchtlinge ihrer Gemeinde bzw. Verbandsgemeinde in vielfältiger Weise.

    Bürgerpreise wurden an weitere Alltagshelden im Sinne des Integrationsgedankens vergeben:

    • Team des Treffpunkts „Komm“ in Rockenhausen
    • Türkische Vereine  aus Eisenberg, Kirchheimbolanden und Rockenhausen
    • Verein Hofgemeinschaft Schmalfelderhof, Bremricherhof und Leiningerhof
    • Luise Burmeister, Eisenberg (Internationaler KirchenKochKlub in Eisenberg)
    • Karin Wänke, Alsenz (Konzept: Miteinander leben – miteinander feiern)

    Einschätzung des Landrats: Integration setzt gegenseitige Wertschätzung voraus. Neubürgern unsere Werte zu vermitteln, ist Bestandteil der Integration.

    Öffnungszeiten

    Kreishaus

    Mo - Mi08:00 - 12:30 Uhr14:00 - 16:00 Uhr
    Do08:00 - 12:30 Uhr14:00 - 18:00 Uhr
    Fr08:00 - 12:00 Uhr

    Kfz-Zulassungsstelle

    Mo - Mi07:30 - 11:30 Uhr14:00 - 15:30 Uhr
    Do07:30 - 11:30 Uhr14:00 - 17:30 Uhr
    Fr
    07:30 - 11:30 Uhr

    Wichtige Ankündigungen