BRH Rettungshundestaffel Donnersberg e.V.

    Seit Anfang 2009 sind wir im Donnersbergkreis als Katastrophenschutzeinheit anerkannt.

    Die Rettungshundestaffel Donnersberg e.V. wurde am 8. Oktober 2006 mit 19 Gründungsmitgliedern in Göllheim gegründet. Vereinszweck ist es laut Satzung, überall dort zu helfen, wo durch Einsatz seiner Mittel Leben und Gesundheit von Mitmenschen im In- und Ausland erhalten, geschont oder geschützt werden kann.

    Der Zweck der RHS wird insbesondere durch die Übernahme und Vermittlung von Rettungseinsätzen bei Unglücksfällen und Katastrophen verwirklicht. Die RHS setzt zur Suche nach vermißten oder verschütteten Personen ausgebildete und vom BRH geprüfte Rettungshunde-Teams (Rettungshundeführer mit Rettungshund) sowie Leitungs-/Führungspersonal und Einsatzhelfer ein. Kranken, Verletzten oder sonst Hilfebedürftigen wird nötigenfalls Erste Hilfe geleistet und eine sachgerechte Betreuung geboten.

    Heute haben wir insgesamt ca. 50 Mitglieder mit 25 Hunden. 6 unserer Hunde haben zusammen mit dem Rettungshundeführer die Zertifizierung als Rettungshundeteam, 4 weitere werden im Herbst 2009 in die Prüfung gehen. Im Sommer 2009 konnten wir in Albisheim ein Gelände pachten und dort einen Übungsplatz für Geräte- und Anzeigeübungen aufbauen. Damit besitzt der Verein jetzt auch eine feste Anlaufadresse.

    Einsatzgebiet ist der Donnersbergkreis und der Raum Alzey-Worms. In Kooperation mit der BRH-Rettungshundestaffel Kaiserslautern führen wir auch gemeinsame Einsätze im Bereich Kaiserslautern bis ins Saarland hinein durch. Die enge Zusammenarbeit der 6 BRH-Staffeln in Rheinland-Pfalz bietet immer eine sichere und kompetente Verstärkung der eigenen Einheiten im Bedarfsfall. Innerhalb von max. 2 Stunden Vorlaufzeit (je nach Standort) können zusätzlich zu unseren eigenen 6 Rettungshundeteams bis zu 35 zertifizierte Rettungshundeteams mit Einsatzhelfern aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland nachgeordert werden. Alle Staffeln des BRH arbeiten nach den Vorgaben der Dienstvorschrift DV100, können also problemlos in die Einsatzstrukturen des Katastrophenschutzes und der Feuerwehren eingebunden werden. Eine Zusammenarbeit mit Hundestaffeln anderer Organisationen ist selbstverständlich ebenso problemlos.

    Unser erster Vorsitzender und Ausbildungsleiter wiederum ist eingebunden im Referat Ausbildung des BRH. Dieses Referat ist für die Ausbildungsrichtlinien der gesamten Staffeln zuständig.

    Neben unseren Aufgaben im Rettungsdienst haben wir seit diesem Jahr auch eine eigene Besuchhundegruppe aufgebaut, die sich im sozialen Bereich in Altenheimen, Schulen und Kindergärten engagiert. Auch hier führen wir über mehrere Monate und Ausbildungsmodule eine qualifizierte Ausbildung durch. Wir konnten mehrere Altenheime und Schulen als Partner gewinnen, die mit uns zusammenarbeiten.

    Die Rettungshundestaffel Donnersberg e.V. ist über den Bundesverband Rettungshunde eine anerkannte Katastrophenschutzorganisation gemäß § 9 Abs. 1 Landeskatastrophenschutzgesetz Baden-Württemberg. Da der Sitz der Rettungshundestaffel Donnersberg in einem anderen Bundesland liegt, gilt die Einheit als Verstärkungsstaffel der in Baden-Württemberg vorhandenen Rettungshundestaffeln im Katastrophenfall.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage http://www.rhs-donnersberg.de/.