Akuelle Vorhaben zur Dorferneuerung

    In der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden sind derzeit zwei Vorhaben im Gange, für die das Mainzer Innenministerium Zuwendungen aus Mitteln der Dorferneuerung gewährt hat.

    In Ilbesheim wird ein ehemals privates Anwesen in der Hauptstraße in ein vielfältig nutzbares Gemeindezentrum umgewandelt. Ortsbildprägende Bausubstanz erfährt somit eine sinnvolle Umnutzung. Der mehrteilige Gebäudekomplex nahe dem örtlichen Generationenpark soll mit recht hohem Aufwand den verschiedensten Anforderungen - von Fastnachtsfeier und Theateraufführung bis zu Aktivitäten der Vereine - gerecht werden. Bei Erhaltung der Straßenfront und der Außenwände wird im Bestand saniert und anstelle der alten Scheune ein Neubau angefügt. Nach dem erfolgten ersten Bauabschnitt bekam die Gemeinde kürzlich noch einmal eine Zuwendung von fast 900.000 € für den zweiten Abschnitt zugewiesen. So fließen bei förderfähigen Gesamtkosten von 1,65 Mio. € Fördermittel von insgesamt 1,07 Mio. € in das Großprojekt, das 2018 begonnen und nun über mehrere Jahre umgesetzt wird.

    Knapp 110.000 € fließen nach Mörsfeld, wo der derzeitige Park- und Festplatz zu einem einladenden Treffpunkt umgestaltet wird. Bruchsteine aus ortstypischem Material sollen den derzeit wenig attraktiven Platz aufwerten. Offene Pergola-Konstruktionen aus Metall, zwei Sitzgruppen und ein Spieltisch mit Sonnensegel sind zur „Einrichtung“ vorgesehen.

    Beide Vorhaben dienen der Innenentwicklung und Belebung der Ortskerne, verbessern die Dorfstruktur und tragen dazu bei, die Dorfgemeinschaft zu stärken. Sie passen somit haargenau ins Dorferneuerungsprogramm. Fürs Programmjahr 2020 teilt die zuständige Mitarbeiterin im Kreishaus Ina Bundenthal mit, dass kommunale Dorferneuerungsanträge noch bis zum 1. September 2019 über die zuständige Verbandsgemeinde eingereicht werden können.