verwaltung dezentral: "Außendienst" in Alsenz

    Die neue Außensprechstunde für Bürgerinnen und Bürger der VG Alsenz-Obermoschel fand am 4. April zum ersten Mal statt. Judith Schappert, Büroleiterin der Kreisverwaltung, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Testlauf. Fünf Personen hatten die Gelegenheit genutzt, Landrat Rainer Guth im Alsenzer VG-Rathaus ihr Anliegen vorzutragen. Sieben weitere wünschten Beratung zum Öffentlichen Nahverkehr bzw. zu Führerscheinangelegenheiten.

    Im einzelnen gab es an ÖPNV-Berater Georg Kranzdorf Fragen zu Themen wie Ruftaxilinien in der Verbandsgemeinde, Zugverbindungen und Umstiegsstationen für Schüler vom Zug auf den Bus. An Kreis-Mitarbeiter Thorsten Bieck wurden Fragen gerichtet, die von der Abholung internationaler Führerscheine bis zur „MPU“ (medizinisch-psychologische Untersuchung) reichten. Beraten wurde zudem in Sachen LKW- und Traktorführerschein.

    Nächster Termin am 3. Mai
    Für Donnerstag, den 3. Mai, sind von 13.30 bis 18 Uhr die nächsten Außensprechstunden im Alsenzer VG-Rathaus terminiert. An diesem Tag kann zum Beispiel Abfallberatung in Anspruch genommen werden, die Susanne Dejon von der Umweltabteilung des Kreises anbieten wird. Ina Jochim-Stork von der Betreuungsbehörde im Kreishaus informiert vor Ort über Themen wie Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung.