Schwachgasfackel für Deponie

    In seiner jüngsten Sitzung hat der Kreisausschuss den Auftrag zu Lieferung und Errichtung einer Schwachgasfackel bei der Kreisdeponie in Eisenberg vergeben. Beauftragt wurde die Firma Göbel Energie- und Umwelttechnik, die diese Anlage bis zum Frühsommer 2019 installieren soll. Die Projektkosten liegen bei knapp 363.000 €.

    Weil sich die Konzentration von klimaschädlichem Methangas im Deponiekörper deutlich verringert hat, ist die früher betriebene Hochtemperaturfackel jetzt ungeeignet und soll durch die neue Schwachgasfackel ersetzt werden. Der aktuell erteilte Auftrag schließt die Beseitigung der Altanlage mit ein.

    Unser Bild zeigt Mitglieder des Kreistags bei einem Besuch der Deponie im Juni 2018. Im Hintergrund der künftige Standort der Schwachgasfackel.