Bildungsoffensive für Zugewanderte

    Seit März 2017 ist Adeline Henning im Donnersbergkreis als Bildungskoordinatorin für neuzugewanderte Menschen tätig. Ihre auf zwei Jahre befristete Stelle (mit Verlängerungsoption) wird komplett aus Bundesmitteln finanziert. Als Aktivitäten sind u. a. Netzwerkbildung, ein Clearingverfahren, das Gewinnen von Job-Coaches und die Arbeitgeber-Messe am 9. März zu nennen. Kostenträger und Partner des Kreises ist die in Trier ansässige Transferagentur für kommunales Bildungsmanagement. Bei einem Erfahrungsaustausch im Kreishaus dankte Landrat Rainer Guth deren Vertretern Nathalie Kluth und Hanno Weigel für diese wichtige Unterstützung. Die Sozialabteilung werde so von Teilaufgaben zur (insbesondere beruflichen) Integration hier lebender Flüchtlinge entlastet, wurde bekräftigt.