Neujahrsempfang im Kinderdorf

    Weil im SOS-Kinderdorf in Eisenberg der Kindergarten kürzlich komplett renoviert und umgestaltet worden ist, fand in diesem Gebäude der diesjährige Neujahrsempfang statt. Die Kinder empfingen die Gästeschar mit einem Lied, das zur kürzlich erfolgten Einweihung passte, und mit dem flotten Kindergartensong.

    Leiterin Irene Jennes richtete Neujahrsgrüße an „Freunde, Kollegen und Nachbarn“ der Einrichtung, die facettenreiche sozialpädagogische Arbeit leistet. Landrat Rainer Guth und Jugendamtsleiterin Heike Frey gehörten zu den namentlich genannten Gästen und in der Ansprache wurden etliche Themenkreise genannt, die Kinderdorf und Kreisverwaltung gemeinsam betreffen.

    Bezüglich der aufwendigen Kita-Sanierung bedankte sich Irene Jennes für den namhaften Zuschuss, den der Kreis aus Bundesmitteln (nicht verwendetes Betreuungsgeld) bereitgestellt habe. Indessen bedauerte sie, dass die Schulsozialarbeit für die IGS Eisenberg nicht länger in Trägerschaft des SOS-Kinderdorfs erfolgt, sondern vom Kreis (wie auch bei dessen anderen Schulen) übernommen wurde. Mitgeteilt wurde, dass in den familienähnlichen Wohngruppen auch unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aufgenommen wurden. Für den Bereich „Frühe Hilfen“ für junge Familien solle die Zusammenarbeit 2018 fortgeführt werden, wurde mitgeteilt. Ein angepasstes Konzept, das den neuen Förderrichtlinien des Bundes entspricht, soll genau wie andere gemeinsame Aktivitäten bei einem Treffen Mitte März angesprochen werden.