Marienthal, Morschheim & Dreisen erfolgreich im Dorfwettbewerb

    Drei Orte aus dem Donnersbergkreis haben beim diesjährigen Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ den Sprung in den Landesentscheid geschafft. In der Sonderklasse kam der Ortsteil Marienthal auf Platz 2, gefolgt von Morschheim und Dreisen auf den Plätzen 3 und 4. Insgesamt gingen aus dem Wettbewerb im Gebiet Neustadt fünf Siegergemeinden der Sonderklasse hervor; 1. Sieger wurde Großsteinhausen im Landkreis Südwestpfalz.

    Für Marienthal hob die Bezirkskommission lobend hervor, dass hier nach Anerkennung als Schwerpunktgemeinde der Dorferneuerung im Jahr 2000 viele Vorhaben umgesetzt werden konnten. Dies sei mit starker Beteiligung der Ortsbewohner/innen und Vereine sowie der hier gegründeten Bürgerstiftung gelungen. Dabei lege man besonderen Wert darauf, dass Kinder und Jugendliche in das Dorfleben eingebunden und an dessen Gestaltung beteiligt werden.

    Bezüglich Morschheim heißt es in der Begründung für die gute Platzierung. „Morschheim betreibt seit über 25 Jahren eine stetige und konzeptgeleitete Dorferneuerung: Mehr als 70 % des zuletzt 2006 neu aufgestellten Dorferneuerungskonzeptes sind bereits umgesetzt“, eine Fortschreibung sei vorgesehen. Überall im und um den Ort fänden sich Projekte, die unter reger Beteiligung und mit Eigenleistung der Bürger aller Altersstufen schon umgesetzt wurden oder in Vorbereitung sind.

    Dreisen habe seine wirtschaftliche Basis gut aufgestellt, lautet das Urteil der Bezirksjury. Neben kleineren Gewerbebetrieben und dem örtlichen Baustoffhändler sei vor allem der örtliche Bäcker mit Lebensmittelladen von großer Bedeutung, stelle die Nahversorgung der Einwohner sicher und biete Arbeitsplätze im Ort. Mit der geplanten Verlegung der Gewerbegebietsfläche an die Nachbargemarkung und beabsichtigter interkommunaler Entwicklung wie durch den erfolgten Glasfaseranschluss seien Grundlagen für eine zukunftsfähige Entwicklung gelegt, wird festgestellt.