Hartmut Rudolph verabschiedet

    Die Jahreshauptversammlung des Musikkreis Donnersberg e.V. fand in diesem Jahr in Imsbach statt. Der Vorsitzende, Michael Cullmann, konnte dazu neben den Vertretern der Mitgliedsvereine auch weitere Gäste begrüßen. Darunter den Kreisbeigeordneten Dr. Jamill Sabbagh und die Leiterin der Kreismusikschule Jolanthe Seidel-Zimmermann. Cullmann ging in seiner Begrüßungsrede besonders auf das Werben von Nachwuchs in den Vereinen und die Bedeutung der Nachwuchsförderung ein.

    Geschäftsführer Hartmut Rudolph konnte berichten, dass der Musikkreis zum 1. Januar aus 22 Mitgliedsvereinen besteht und insgesamt 680 Mitglieder zählt. Seit längerer Zeit sei erstmals ein leichter Anstieg der Mitgliedszahlen in allen Altersbereichen zu verzeichnen.

    Er berichtete weiter, dass der Musikkreis Ausrichter vieler Lehrgänge, darunter für die Leistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold ist. Dies unterscheide den kleinen Musikkreis Donnersberg sehr positiv von deutlich größeren Verbänden.

    Außerdem fänden Aktivitäten, wie das Kreisjugendkonzert und das Musikcamp statt.

    Weiterhin unterhält der Musikkreis ein Sinfonisches Blasorchester. Auftrittstermine dieses großen Ensembles wurden für 15. September in der Aula des Nordpfalzgymnasiums in Kirchheimbolanden und für den 22. September (Konzert zum 30-jährigen Bestehen der Kreismusikschule) in Eisenberg angekündigt. Für den Herbst sei die Neugründung eines Kreisjugendblasorchesters geplant. Hierzu soll vom 31. August bis 2. September in der Georg von Neumayer-Schule in Kirchheimbolanden die erste Probephase stattfinden. Interessierte jugendliche Musiker/innen können sich für die Teilnahme bei der Musikjugend melden. Kontaktdaten dazu finden sich auf der Homepage des Musikkreises.

    Zur Jahreshauptversammlung 2018 gehörte auch die Verabschiedung des langjährigen Geschäftsführers Hartmut Rudolph verabschiedet. Als „Dienstältester“ hat Rudolph über die Dauer von fast drei Jahrzehnten die Geschichte des Musikverbandes entscheidend mitgeprägt. In seinen Anfängen als Kreisjugendleiter von 1981 bis 1987, dann als stellvertretender Kreisvorsitzender von 1996 bis 2009 und zuletzt als Geschäftsführer. Michael Cullmann bedankte sich bei ihm für die mit großem Wissen, Erfahrung, Hilfsbereitschaft, Begeisterung und überaus großem Engagement geleistete und gelebte Tätigkeit.