Brand- und KatSchutz für ASP gewappnet

    Die diesjährige Fortbildung der Brand-und Katastrophenschutzeinheiten des Donnersbergkreises in Baumholder beschäftigte sich kürzlich mit Maßnahmen im Falle eines Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest (ASP). Auf dem Truppenübungsplatz Lager Aulenbach testeten Gefahrstoffeinheiten aus allen sechs Verbandsgemeinden die beiden neu angeschafften Dekontaminationsschleusen für PKWs und LKWs. Darüber hinaus wurden die 50 Teilnehmer/innen im Aufbau und Betrieb von Gefahrstoffförderstrecken geschult. Die Führungsgruppe Technische Einsatzleitung (TEL) erarbeitete Strategien, die im Ernstfall einen reibungslosen Ablauf des Einsatzes der Einheiten des KatSchutzes garantieren sollen.

    Der TEL standen auch die Fachberater aus den Bereichen Sanitäts-, Betreuungs- und Verpflegungsdienst sowie des THW zur Seite. Der Landkreis Birkenfeld stellte seinen erst kürzlich beschafften Abrollbehälter Sondereinsatz vor, der auch bei Tierseuchen zum Einsatz kommen kann.

    Die Fortbildung unter der Leitung von Kreisfeuerwehrinspekteur Christian Rossel fand bereits zum vierten Mal in Baumholder statt.

    Der Brand-und Katastrophenschutz Donnersbergkreis bedankt sich an dieser Stelle bei allen Teilnehmern, Führungskräften und dem Organisationsteam