Kreisstraßen im Blick

    Drei Kreisstraßen in drei verschiedenen Verbandsgemeinden waren jüngst Thema der Kreisausschuss-Sitzung. Verabschiedet wurde die Vergabe der Fahrbahnsanierungsarbeiten an der K 78 zwischen Rosenthal und Grauwaldsiedlung an die Firma VSI GmbH aus Kaiserslautern. Mit einem Dünnschichtbelag sollen kleinere Schäden versiegelt werden.

    Den Zuschlag für den Neubau eines Rad- und Gehwegs an der K 10 erhielt die Firma Wust und Sohn aus Simmern. Dieser Abschnitt von Langmeil bis zur K 41mit einer Länge von 464 Metern schließt eine weitere Lücke des Alsenztalradweges zwischen Münchweiler und Winnweiler.

    Für die beiden Maßnahmen sind insgesamt rund 320.000 Euro veranschlagt.

    An der K 24 bei Münsterappel muss die Stützmauer an der Böschung saniert werden. Ein Fangnetz soll zusätzlich vor Steinschlag schützen. Beschlossen wurde die Vergabe an den günstigsten Bieter nach Ausschreibung durch den Landesbetrieb Mobilität (LBM) Worms. 200.000 Euro sind dafür veranschlagt, ein Bewilligungsbescheid über eine Förderung aus Landesmitteln in Höhe von 65 % (130.000 Euro) liegt vor.