Kooperationsvereinbarung unterzeichnet

    Mit dem Ziel, Unternehmen in Netzwerken zusammenzuführen und gemeinsam zu Energieeffizienz und Nachhaltigkeit beizutragen, haben Landrat Rainer Guth und Dr. Gregor Weber, geschäftsführender Gesellschafter des "ecoistics.institute", eine Kooperationsvereinbarung für das "EffNaNet"-Projekt unterzeichnet. "EffNaNet" steht für "Energieeffizienz- und Nachhaltigkeitsnetzwerke", ein Projekt, das schon 2017 durch den Nachhaltigkeitsrat der Bundesregierung als "Projekt Nachhaltigkeit" und mit dem Industriepreis ausgezeichnet wurde.

    Rund sechs Unternehmen bilden jeweils ein Netzwerk, das über einen Zeitraum von ungefähr drei Jahren zum Thema "Energieeffizienz" begleitet wird. In Energie-Audits werden Vorschläge entwickelt und wirtschaftlich analysiert. Für die Kosten gibt es Förderungen, sofern die Energiekosten eines kleinen und mittelständischen Unternehmens (KMU) 10.000 Euro jährlich übersteigen. 6.000 Euro schießt der Bund in dem Fall zu, das Unternehmen trägt mit 1.500 Euro lediglich 20 % der Auditkosten, die durch resultierende Energieeinsparungen leicht ausgeglichen werden. Dem Donnersbergkreis entstehen durch die Kooperation keine Kosten. 18 EffNaNet-Netzwerke hat ecoistics bereits ins Leben gerufen, bundesweit sind darin über 100 Fordhändler organisiert.

    Während der drei Projektjahre sind regelmäßige Netzwerktreffen geplant – für Landrat Rainer Guth ein weiterer wichtiger Schritt, um erfolgreich Synergien zur die Förderung der Wirtschaft im Kreis nutzen zu können. Der Donnersbergkreis kann hier Zugpferd für andere Gebietskörperschaften sein. Erste Zielgruppe sind die Autohändler im Kreis, ab 2019 will das Projekt branchenunabhängig agieren.

    Mit der Einbindung in das "ecoistics"-Projekts setzt der Donnersbergkreis eine Maßnahme um, die im Rahmen des Klimaschutzkonzeptes DENK WEITER beschlossen wurde. Noch vor Jahresende wird der Kreis beim Projektträger Jülich Förderanträge für das Klimaschutzmanagement einreichen, mit einem Bescheid wird Mitte 2019 gerechnet.

    Weitere Informationen unter http://www.ecoistics.institute/