Seminar "Technische Hilfe bei Verkehrsunfällen"

    Bereits zum zweiten Mal diente das Gelände der Nordpfalzschule in Alsenz als „Trainingszentrum“ für die PKW-Unfallrettung. Über zwei Tage konnten 24 Feuerwehrleute aus allen sechs Verbandsgemeinden ihre Kenntnisse in Theorie und Praxis vertiefen. Ausbilder Frank Hüsch vermittelte den Teilnehmern zunächst Fachwissen aus den Bereichen Fahrzeugtechnik, Materialkunde, Rettungstechniken und Unfallforschung. Abgerundet wurde der Theorieblock mit Analysen von verschiedenen Crashtests und neuen Antriebstechnologien wie Elektromotoren oder auch LPG-bzw. CNG-Antrieb.

    Am Praxistag galt es an drei Stationen das theoretische Wissen umzusetzen. Zuvor mussten die Übungsfahrzeuge in Zusammenarbeit mit den Teilnehmern unfallrealistisch deformiert werden.

    Auch in diesem Jahr spielte ein in München abgeholtes Vorserienfahrzeug eine besondere Rolle. Neu entwickelte Technologien und immer weiter verbesserte Sicherheitsstandards bei den Karosseriematerialien in modernen Fahrzeugen stellen die Einsatzkräfte vor neue Herausforderungen. Daher sind Übungen an solchen Fahrzeugen neben denen an bewährten Altfahrzeugen ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung und stellen eine zielgerichtete Rettung der Fahrzeuginsassen im Unfallfahrzeug sicher.

    Bei der Abschlussbesprechung dankten alle Teilnehmer dem Ausbilder und dem Landkreis für das zielführende und informative Seminar.

    Ein besonderer Dank für die Unterstützung gilt der Beauftragten der Verbandsgemeinde Alsenz-Obermoschel, Tanja Gaß, und Wehrleiter Thilo Bernhard mit seinem Team.