Ehrennadel für langjähriges Engagement

    Gleich dreimal konnte in dieser Woche die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz überreicht werden. Klaus Hofmann, bis vor kurzem Ortsbürgermeister von Gerbach, sowie Doris und Paul Lorenz aus Niefernheim waren im Kreishaus zu Gast, um die von Ministerpräsidentin Malu Dreyer verliehene Auszeichnung entgegenzunehmen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde würdigte Kreisbeigeordneter Jamill Sabbagh in Vertretung von Landrat Rainer Guth den Einsatz der drei Donnersberger Bürger, die sich auf verschiedene Weise um die Gemeinschaft verdient gemacht haben.

    Das ehrenamtliche Engagement des 78-jährige Klaus Hofmann reicht fast bis zur Gebietsreform und Gründung des Donnersbergkreises zurück, dessen 50-jähriges Jubiläum Ende September mit einem großen Festprogramm gefeiert wird. Als selbstständiger Maurermeister und Bautechniker war Klaus Hoffmann von 1972 an rund 40 Jahre lang in der Baugewerksinnung aktiv. Neben seiner Tätigkeit als Vorstandsmitglied und Lehrlingswart war er Mitglied im Prüfungsausschuss und schließlich auch Prüfungsvorsitzender im Maurerhandwerk für die Kreishandwerkerschaft Donnersbergkreis und die Handwerkskammer der Pfalz. Fast zeitgleich nahm seine kommunalpolitische Laufbahn ihren Anfang, als er 1975 in den Gemeinderat seiner Heimatgemeinde Gerbach gewählt wurde, der er von 2004 bis 2019 als Ortsbürgermeister vorstand. Daneben gehörte der aktive Kommunalpolitiker 25 Jahre lang dem Verbandsgemeinderat Rockenhausen an.

    Auch im sportlichen und kulturellen Bereich war und ist Klaus Hofmann aktiv und bereit, Verantwortung zu übernehmen. 36 Jahre lang war er Vorstandsmitglied beim TuS Gerbach, beinahe die Hälfte der Zeit als 1. Vorsitzender. Er wirkte mit bei der Gründung des örtlichen Karnevalsvereins und singt seit Jahrzehnten im Männergesangverein. Solch herausragendes ehrenamtliches Engagement ist nicht unbemerkt geblieben, und so wurde Klaus Hofmann in der Vergangenheit bereits mehrfach ausgezeichnet.

    Doris und Paul Lorenz, 64 und 66 Jahre alt, sind in ihrer Heimatgemeinde Niefernheim aktiv. Sie engagierte sich rund 35 Jahre lang im Landfrauenverein Zellertal und war von 1996 bis 2011 die örtliche Ansprechpartnerin für den Kreis- und Landesverband. Paul Lorenz war 25 Jahre lang im Ortsbeirat Niefernheim aktiv – seit 2004 als Ortsvorsteher. Von 2004 bis 2019 war er zudem zweiter Beigeordneter der Gemeinde Zellertal. Die Musik ist sein Hobby. Paul Lorenz ist seit 1981 aktives Mitglied im örtlichen Männergesangverein, für den er seit 20 Jahren die Kasse führt. Sowohl Doris als auch Paul Lorenz gehören dem Arbeitskreis Dorfentwicklung an und packen an, wenn helfende Hände gebraucht werden.

    (Im Bild, von links nach rechts: Paul Lorenz, Jamill Sabbagh, Doris Lorenz, Klaus Hofmann)