KreisPartnerschaft neu belebt

    Vor rund 30 Jahren hat der Donnersbergkreis die Partnerschaft zum Kyffhäuserkreis (damals noch Kreis Sondershausen) in Thüringen begründet. Die Kontakte waren in jüngster Zeit „eingeschlafen“, nun soll die Partnerschaft auf Wunsch von Landrat Rainer Guth und Landrätin Antje Hochwind-Schneider neu belebt werden.

    Nachdem die Landrätin und ihr Büroleiter, Dr. Thiele, letztes Jahr anlässlich einer Veranstaltung zu „650 Jahre Stadt Kirchheimbolanden“ begrüßt werden konnten, trat jetzt eine hiesige Delegation den Gegenbesuch an. Kreischef Guth, Ex-Landrat Klaus Rüter, Kreisbeigeordneter Dr. Jamill Sabbagh und der Dannenfelser Ortsbürgermeister Ernst Ludwig Huy nah-men am 25. Januar am großen Neujahrsempfang mit gut 600 Gästen teil. Hier traf man „alte Bekannte“, knüpfte neue Kontakte und konnte auch manche Anregung mitnehmen.

    Landrat Guth, der erstmals den Kyffhäuserkreis besuchte, lernte auf der Kurztour beeindruckende Sehenswürdigkeiten kennen. Darunter in Rottleben die 13.000 m² große Barbarossahöhle im Anhydritgestein, in Bad Frankenhausen das Panoramamuseum mit einem 123 m langen Monumentalgemälde und im Zentrum von Sondershausen das älteste Café Thüringens. Weil zwischen den Akteuren der inspirierenden Besichtigungstour „die Chemie“ stimmt, wurden weitere Kontakte für 2019 vereinbart. Ein konstruktiver Gedankensaustausch biete sich auf Kreisebene u. a. zu den Themen Gesundheitsvorsorge, Klimaschutz und Tourismus an, wurde von den Delegationsteilnehmern festgestellt. Außerdem, dass die Gemeinde Dannenfels, deren Feuerwehr dauerhafte Kontakte zu einer Ortswehr im Kyffhäuserkreis unterhält, diese Partnerschaft weiter ausbauen möchte.

    Foto: Landratsamt Kyffhäuserkreis