Ausbildungsplätze bei Firma Gienanth

    Wer noch dieses Jahr eine Ausbildung als Gießerei- oder Industriemechaniker/in beginnen möchte, bekommt dazu bei der Firma Gienanth in Eisenberg eine Chance. Das erfuhr eine Schülergruppe beim Infobesuch im Traditionsunternehmen, bei dem sie von Job-Aktiv-Koordinatorin Ger-da Gauer begleitet wurden.

    Ausbildungsleiter Karlheinz Holtzhäuser begrüßte die jungen Leute in der „schönsten Lehrwerkstatt weit und breit“. Die modern ausgestattete Ausbildungsstätte ist kürzlich in einem denkmalgeschützten Gebäude eingerichtet worden und erzählt ein Stück Industriegeschichte. Der Betrieb wurde als eine der ältesten (und stets innovativen) Gießereien Europas vorgestellt. Die Ausbildung hier führe oft zu besten Prüfungsergebnissen und „nebenbei“ hätten die Azubis Spaß an Projekten wie Fahrräder instandsetzten und Traktor restaurieren, wurde mitgeteilt.

    Neben den Mechaniker-Berufen könne man sich nach den Sommerferien auch für eine Ausbildung ab 2020 zu Modellbauer/in, Elektroniker/in oder zu Industriekaufleuten bewerben. Aussagekräftiger als Zeugnisnoten seien oft Einstellungstest und persönliches Kennenlernen, hieß es. Viel Wisssenswertes erfuhr die Gruppe zu Ausbildungsvergütung, Berufsschule, Fortbildung und Zukunftschancen. Dass im Werk riesige Motorblöcke ebenso produziert werden wie Hightech-Werkstücke; davon konnte man sich  später selbst überzeugen.