Beirat priorisiert Projekte für 2020

    In seiner ersten Sitzung der neuen Wahlperiode 2019/2024 beschloss der Sportstättenbeirat des Kreises, welche Projekte 2020 vorrangig aus Fördermitteln unterstützt werden sollen. Eingesetzt werden Gelder aus der Sportförderung des Landes Rheinland-Pfalz für Großprojekte sowie Spendenmittel für Vorhaben bis zu 75.000 €.

    Die Prioritätenliste wird angeführt von einer Maßnahme der VG Göllheim: In Zellertal (Harxheim) soll das Kleinspielfeld am Schul- und Vereinssportgelände für 333.492 € in einen Kunstrasenplatz umgebaut werden. Es folgt die Generalsanierung und Erweiterung der Sporthalle des SV Dielkirchen. Für die Gesamtkosten über 579.695 € Gesamtkosten werden Landeszuwendungen in Höhe von 40 % erwartet. Auf den Plätzen drei und vier finden sich Bauvorhaben in Rockenhausen: Die Stadt plant den Umbau des Tennenplatzes im Sportzentrum Obermühle zum Kunstrasenplatz, und der Tennisclub will das Dach der Tennishalle sanieren.

    Für Projekte, die mit bis zu 75.000 € veranschlagt sind, stehen für das Jahr 2020 insgesamt knapp 11.000 € an Zuschüssen zur Verfügung. Der TuS Finkenbach-Waldgrehweiler wird gleich zweimal profitieren: Zwei Flutlichtmasten sollen auf LED umgestellt werden, und der Duschtrakt im Sportheim wird saniert. Außerdem erhält der TV Wartenberg-Rohrbach einen Zuschuss zur Sanierung des Turnhallenbodens, und die Überplanung und Erneuerung des Sportgeländes des SV Börrstadt wird ebenfalls unterstützt.

    Abteilungsleiterin Heike Frey fasste zusammen, welche Vorhaben seit der letzten Sitzung des Gremiums im November 2018 gefördert wurden. Bei den Großprojekten kamen für die Sanierung des Kunstrasenplatzes des TuS Göllheim, der bereits im Sommer 2018 eingeweiht wurde, bis heute 61.600 € an Landesmitteln und 30.000 € an Spenden zur Ausschüttung. 18.400 € des Landes stehen noch aus. Für den Umbau des Tennenplatzes auf dem Schillerhain in einen Kunstrasenplatz sind alle Gelder geflossen. Die geplanten Gesamtkosten von 458.500 € reduzierten sich auf 397.800 €, dennoch blieb die Fördersumme des Landes unverändert bei 101.000 €. Spendenmittel in Höhe von 40.000 € wurden im Oktober 2019 gezahlt. Die Sanierung des Freibades Winnweiler ist in vollem Gang. Die Eröffnung wird zu Beginn der Badesaison 2020 angestrebt. Für die Sanierung der Kunstrasenplätze im Waldstadion Eisenberg hat das Land 115.000 € zu den Gesamtkosten von 386.000 € bewilligt. Mit dem Bau wurde noch nicht begonnen, die Maßnahme ist ausgeschrieben.

    Für Projekte bis zu 75.000 € Gesamtsumme wurden 9.731 € ausgeschüttet. Diese gingen an die Schützengemeinschaft Marnheim, den VT Rockenhausen, den VfL Mannweiler-Cölln und den TuS Dannenfels.

    2019  konnten 4 der 9 beantragten Projekte gefördert werden. Zwei Vorhaben sind in zur  Förderung für 2020 vorgeschlagen.

    Die anderen Vorhaben wurden ohne Zuwendung des Kreises ausgeführt bzw. eines war schon zum Sitzungszeitpunkt 2018 vollendet und damit nicht mehr förderfähig.