ERFOLGREICHER Workshop "Kulturelle Unterschiede"

    Kürzlich fand im Kreishaus ein Workshop zum Thema „Kulturelle Unterschiede zwischen dem arabischen Sprachraum und Deutschland“ statt. Die Veranstaltung, eine Initiative von Monika Conty, Mitglied des Teams Help Direct und Job Coach im Donnersbergkreis, wurde von Adeline Henning, Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte des Donnersbergkreises, organisiert.

    Das interkulturelle Moderatoren-Team aus Gerd Hachmöller (Leiter der Stabsstelle Kreisentwicklung im Landkreis Rotenburg (Wümme)) und Samer Tannous (Hochschullehrer aus Damaskus, Syrien) leitete gleich zwei Workshops an einem Tag – und das in interaktiver Art und Weise: Vormittags konnten sich Hauptamtliche u. a. der Kreisverwaltung, des Jobcenters, der Kreisvolkshochschule sowie der Verbandsgemeindeverwaltungen mit kulturellen Unterschieden vertraut machen. Dabei waren aktive Beteiligung und Rückfragen beispielsweise zum Umgang mit Migranten ausdrücklich erwünscht. Themen der Veranstaltung waren beispielweise unterschiedliche Kommunikationsformen, die Gleichstellung von Frau und Mann, Hierarchie- und Machtverhältnisse, das Verhältnis zwischen Arbeit und Freizeit.

    Nachmittags hatten Ehrenamtliche Gelegenheit, sich mithilfe spielerischer Mittel in die Rolle von zugewanderten Neubürgern hineinzuversetzen: Erlaubt waren lediglich Gesten – Sprache hingegen nicht. Das Feedback der Teilnehmer war durchweg positiv: „Der Tag war sehr kurzweilig und überhaupt nicht langweilig!“, „Kommen Sie doch noch einmal zu uns, um noch weitere Themen zu besprechen!“ oder „So etwas hätten wir schon 2015 gebraucht!“. Wer mehr über kulturelle Unterschiede erfahren möchte, ist mit der wöchentlich erscheinenden Kolumne „Kommt ein Syrer nach Rotenburg (Wümme)“ auf dem Online-Portal Spiegel Plus bestens bedient: Hachmöller und Tannous nehmen auf lustige und teils skurrile Weise alltägliche Kulturunterschiede unter die Lupe. Nächstes Jahr erscheint ein Buch, das die befreundeten Coaches gemeinsam geschrieben haben.