Netzwerkkonferenz "Frühe Hilfen"

    Für Mittwoch, den 23. Oktober haben Landrat Rainer Guth und das Netzwerk „Frühe Hilfen“ Donnersbergkreis zur diesjährigen Konferenz eingeladen. Sie beginnt um 13.30 Uhr im großen Saal des Kreishauses in Kirchheimbolanden. Der interdisziplinäre Arbeitskreis richtet sich an haupt- und ehrenamtlich tätige Menschen in der Kinder- und Familienarbeit.

    Das lokale Netzwerk, das von der Bundesstiftung Frühe Hilfen unterstützt wird, verfolgt seit Jahren das Ziel, Entwicklungschancen von Säuglingen und Kleinkindern in Familie und Gesellschaft frühzeitig und nachhaltig zu verbessern. Schwerpunktthema der aktuellen Konferenz sind neue Erkenntnisse zu Bindungstheorien, wozu Referentin Mechthild Hoehl die fachliche Einführung gibt. Im Anschluss werden bindungsunterstützende Aktivitäten für Familien und familienbegleitende Fachkräfte vorgestellt, und es besteht die Möglichkeit, sich mit anderen Akteuren zu vernetzen.