Ein Prosit auf die KVHS

    Einen wichtigen Termin im Sinne von „Weiterbildung für alle“ hat Kreisbeigeordneter Jamill Sabbagh das Jubiläum 100 Jahre Volkshochschulen in Deutschland gewürdigt. Er begrüßte in Vertretung für Landrat Guth zahlreiche Gäste die zur „Langen Nacht“ ins KVHS-Domizil Karl-Ritter-Schule gekommen waren. Den Verwaltungsmitarbeiterinnen, Außenstellenleitern und Dozenten dankte er anlässlich des Jahrestags für ihr großes Engagement. Blumensträuße wurden überreicht.

    Jamill Sabbagh ließ wissen, dass es in Deutschland inzwischen 800 VHS-Standorte gibt und ca. 70 in Rheinland-Pfalz. Er erinnerte daran, dass die KVHS im Donnersbergkreis 1972 vom damaligen Landrat Karl Ritter gegründet und 2016 mit der VHS Eisenberg verbunden wurde. Ihre kürzlich erfolgte Zertifizierung würdigte er als Meilenstein in der Erfolgsgeschichte. „100 Jahre Wissen teilen, das ist ein Zeichen für Offenheit, Dialog und Respekt, betonte KVHS-Leiterin Evangeline Beyer und hob für den Landkreis das bedarfsgerechte Angebot - Bildung für alle, vom Kleinkind bis zum Senior, hervor. Und darauf erhoben die Besucher dann auch gern ihr (Sekt)-glas.

    Das laut Ankündigung „unvergessliche Programm zur Langen Nacht“, begann um 18 Uhr mit musikalischer Umrahmung durch das Bläserensemble unter Leitung von Volker Dilg. Danach gab es bis Mitternacht viel Schönes und Informatives zu sehen und zu erleben, was teils zum Mitmachen einlud und auf jeden Fall neugierig machte. Orientalischer Tanz, Chorgesang, Energy Dance, Tai-Chi-Chuan als Schnupperkurs, ein internationales Wortquiz, eine Vorleseaktion und weiteres Kinderprogramm zählten ebenso dazu wie Mondschein-Yoga. Wer bis zur Dunkelheit vor Ort blieb, konnte noch etwas besonderes erleben: Nach 21 Uhr erstrahlte nämlich das „Schul“-Gebäude in wechselfarbig-buntem Licht - so bunt wie die Kreisvolkshochschule selbst. Die Illuminierung verfehlte trotz des momentan aufgebauten Baugerüsts, nicht ihre „magische“ Wirkung. 

    Fotograf: Gentle Media Sebastian Fachenbach