Freiwilliges Ökojahr

    Seit dem 15. August unterstützt die 19-jährige Eva Schmitt aus Göllheim die Umweltabteilung im Kreishaus. Sie absolviert hier ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) und wird mit verschiedenen Umwelt-Themen vertraut gemacht. So erhält sie Einblicke in die Bereiche Abfallwirtschaft, Landespflege, Wasser- und Immissionsschutz.

    Bis März 2019 hat die (bisher siebte) FÖJ-lerin die IGS in Eisenberg besucht und mit dem Abitur abgeschlossen. Vor der Entscheidung für ein Studium oder einen anderen Berufsweg soll das Ökologische Jahr Orientierung bieten und die Möglichkeit, praktische berufliche Erfahrungen zu sammeln. Sie sagt: „An Natur und Umwelt zeige ich schon von klein auf Interesse und denke, die Kreisverwaltung vermittelt mir auf diesem Gebiet Eindrücke, die mich weiterbilden und meinen Horizont erweitern.“ Die Tätigkeit begann für Eva Schmitt mit einem der insgesamt sechs Seminare innerhalb des Freiwilligen Jahres. Diese Zusammenkünfte ermöglichen ihr Diskussionen und den Austausch zu Umweltthemen mit anderen FÖJ-lern in Rheinland-Pfalz. Im Kreishaus besteht die erste größere Aufgabe für die FÖJ-lerin darin, sogenannte Umweltkisten für Kindergärten und Grundschulen „aufzufrischen“ und mit aktuellem Material zur Umweltbildung zu bestücken.

    „Das gibt mir Spielraum für meine eigenen Ideen und die Chance, selbstständig kreativ zu werden“, freut sich Eva Schmitt. Ansonsten wird sie übers Jahr einige kleinere Projekte übernehmen. So organisiert sie die feierliche Übergabe der Umweltdiplome im November. Für die Reihe „Umweltdiplom 2020“ hilft sie bei den Vorbereitungen und wirkt kommendes Jahr mit einem eigenen Programmpunkt mit.