Digitale Schultagung Westpfalz

    Unter dem Motto „Bildungssprache ist Ziel und nicht Voraussetzung des Unterrichts“ fand am 2. Dezember die digitale Schultagung Westpfalz als landkreisübergreifende Veranstaltung der Kreise Kusel, Kaiserslautern und  Donnersbergkreis statt. Zielgruppe waren alle Beschäftigten in Grund- und weiterführenden Schulen.  

    Die gemeinsame Schultagung erfolgte in Kooperation mit dem Pädagogischen Landesinstitut sowie der Handwerkskammer der Pfalz und der KAUSA Servicestelle. Dahinter stand die Erkenntnis, dass Bildungssprache unerlässlich für eine erfolgreiche Bildungsbiografie sei.  Adeline Henning, Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte im Donnersbergkreis, begrüßte die Teilnehmenden und führte durchs Programm. Nach Grußworten von Rita Petry - Geschäftsbereichsleitung Berufsbildung bei der Handwerkskammer und Landrat Rainer Guth, gab Carmen Lutz, von Seiten des Pädagogischen Landesinstitutes, einen kurzen Impuls zum Thema „Bildungssprache“. Einen weiteren Schwerpunkt bildete das Thema „Sprachsensibler Fachunterricht und sprachliche Kompetenzen“. Thomas Braun von der Handwerkskammer der Pfalz bzw. der KAUSA-Servicestelle gab einen Überblick zum Thema "Berufsorientierung und Angebote der Handwerkskammer". Die 21 Teilnehmer*innen empfanden die Tagung als kurzweilig und informativ. Sie konnten von dort viele neue Impulse für ihre künftige Arbeit in den Schulen mitnehmen.

    Foto: HWK Pfalz/Presse