Corona-Ambulanz in Kibo schließt

    Aufgrund der geringen Nachfrage schließt die Corona-Ambulanz in Kirchheimbolanden (auch Infektambulanz genannt) mit Beginn der Sommerferien. Dies teilt Dr. Christopher Barth im Namen der niedergelassenen Ärzteschaft mit. Zuletzt hätten sich mehrheitlich Patienten mit Magen-Darm-Infekten vorgestellt.

    Steigen die COVID-19-Fallzahlen im Donnersbergkreis an, wird die Corona-Ambulanz den Betrieb wieder aufnehmen, so Barth.

    Er weist ausdrücklich darauf hin, dass sich Personen mit Verdacht auf eine ansteckende Infektion weiterhin zunächst telefonisch bei ihrem Hausarzt melden sollen. Keinesfalls soll man die Praxis ohne Termin direkt aufsuchen.