Infos zu Corona Warn-App in 21 Sprachen

    Seit einiger Zeit steht die Corona-Warn-App in den App-Stores zur Verfügung. Sie ist eine wichtige Ergänzung im Kampf gegen das Virus. Je mehr Menschen sie nutzen, desto besser wirkt sie.  Informationen über die Corona-Warn-App gibt es  mittlerweile in 21 Sprachen - und weitere sollen hinzukommen. Darauf macht die Integrationsbeauftragte des Donnersbergkreises, Erika Steinert, aufmerksam. Unter www.integrationsbeauftragte.de/corona-warn-app wird hierzu gründlich informiert.

    • Ein Flyer zum Thema Corona  wurde  aktualisiert und ist in 20 Sprachen verfügbar. Er dient als erste Ansprache und verweist auf die umfassenden Informationen auf der mehrsprachigen Website. Das PDF dazu ist unter diesem Link abrufbar: www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus. Den Flyer gibt es in den Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch, Italienisch, Russisch, Farsi, Chinesisch, Arabisch, Spanisch, Bulgarisch, Polnisch, Rumänisch, Ungarisch, Griechisch, Vietnamesisch, Tigrinja, Albanisch, Kroatisch und Tschechisch.

    • Auf der Website der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Widmann-Mauz, finden sich mehrsprachige Informationen zur Corona-Warn-App, zu arbeitsrechtlichen Auswirkungen, Sofort-Hilfen der Bundesregierung für Kleinstunternehmen und Solo-Selbstständige, zu Ansprechpartnern für kleine und mittlere Unternehmen, zu Reisebeschränkungen und Grenzkontrollen u.v.m.