Kontaktfreie Fotos für Kitas und Schulen

    Am ersten Schultag für ABC-Schützen und kurz vor Ende der Grundschulzeit sind Fotoaufnahmen, die an das Ereignis und die „lieben Mitschüler“ erinnern, ein beliebter Brauch. Ähnlich verhält es sich, beim Neustart oder Abschiednehmen in der Kita. Aber wie funktioniert das in Corona-Zeiten, wenn Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten sind? 

    Als gute Alternative zum kompletten Verzicht gibt es die Möglichkeit, auf „Kontaktlose Fotografie“ zurückzugreifen. Fotografiert wird hierbei im Außenbereich unter Einhaltung der geforderten Schutzvorkehrungen. Fotografin Monique Barudio aus Stetten hat mit der Methode bereits gute Erfahrungen gesammelt - auch im Donnersbergkreis. Im Juni war sie schon in der Grundschule ihres Wohnorts aktiv, um die scheidenden Viertklässler abzulichten. Ende August ist ein Termin mit Schulanfängern im Zellertal vereinbart. 

    Wie das dann vor sich geht, beschreibt Monique Barudio (die sich für die neue Methodik zertifizieren ließ) so: „Als Fotografin halte ich mit entsprechenden Objektiven den erforderlichen Mindestabstand ein, desinfiziere die Hände und trage beim Fotografieren einen Mundschutz.“ Aktuell würden keine Gruppenfotos angefertigt, stattdessen Porträtaufnahmen in einer tollen Collage zum Gesamtbild vereint, wird erklärt. Angemeldet werden die Kinder online unter Berücksichtigung der europäischen Datenschutzverordnung. Accessoires wie früher üblich, hat die Fotografin nicht dabei; die Kinder können aber selbst etwas zum Fototag mitbringen. Der Fotoverkauf läuft komplett online, jeder bestellt individuell (ob als Abzug oder Downlaod), und die Bilder kommen direkt per Post ins Haus… 

    • Weitere Auskunft zum Thema unter Tel. 06355 / 9897688 oder 0176 61276003.