Großes Fest für den Sport

    Die voll besetzte Gemeindehalle in Börrstadt war am 10. März Treffpunkt für die Ehrungsfeier „Sportler des Kreises“. Gefeiert wurden die Erfolge von 15 Spitzensportlern und Teams im Jahr 2019. „Rheinpfalz“-Redakteur Sebastian Stollhof führte kurzweilige Interviews mit den Nominierten und mit der Olympiasiegerin im Bahnradfahren, Miriam Welte als Ehrengast. Ein Bühnenprogramm mit wechselnden sportlichen und kulturellen Einlagen machte den Abend zur runden Sache.

    Die Ehrungsfeier biete ein Potpourri an Aktivitäten engagierter Sportvereine und motivierter Athleten, bekräftigte Landrat Rainer Guth. „Vielfalt tut uns gut – nicht nur im Sport“, fügte er angesichts talentierter Sportler/innen in vielen Disziplinen hinzu. Ein großes Dankeschön richtete der Landrat an „Taxi-Eltern“, Trainer- und Betreuer/innen, wie auch an die Mitveranstalter sowie die Sponsoren Sparkasse, Firma Greiner, BKK Pfalz und alle Mitwirkenden vor und hinter den Kulissen.

    Bevor es zur Ehrung kommen konnte, gab es einen längeren „Vorlauf“. Unter 23 vorgeschlagenen Kandidaten traf eine Jury die Vorauswahl, bevor 2617 „Rheinpfalz“-Leser/innen das Votum für ihre Favoriten abgeben konnten. Wie das Votum ausgefallen ist, wurde nun verkündet: Die meisten Stimmen entfielen auf die Fußballerinnen vom TuS Münchweiler, die Kunstradfahrerin Emma Lickes (RV Bolanden) und den Leichtathleten Hannes Ebener (TSG Eisenberg). Sie sind die „Sportler des Kreises 2019“. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen bei den Damen die Karate- und Kickbox-Sportlerin Sara Weber und die Leichtathletin Paula Ebener. Bei den Herren sind es das Tischtennistalent Felix Köhler und der Triathlet Tom Holzmann. In der Mannschaftswertung wurden das Laufteam der TSG Eisenberg und die Volleyballerinnen U 14 vom TuS Alsenz auf die Plätze 2 und 3 gepunktet.

    Der diesjährige Förderpreis ging an den SV Börrstadt, der für sein großes breitensportliches Engagement und ein erfolgreiches Jugendkonzept belohnt wurde. Wie Vorsitzender Martin Fattler dem Publikum berichten konnte, hat der Verein in jüngster Zeit seine Mitgliederzahl verdreifacht und allerlei zusätzliche Angebote geschaffen. Am Abend der Sportlerehrung überzeugte der „Verein des Jahres“, durch mitreißende Darbietungen seiner Showgruppen „NoLimit“ und „Akrobatik Kids“ und zugleich auch als guter Gastgeber.