Aktuelle Beschlüsse im Kreisausschuss

    Für vier weitere Schulen im Donnersbergkreis kann jetzt die Ausstattung mit LAN und WLAN im Rahmen des Digitalpakts in Angriff genommen werden. Der Kreisausschuss hat am 6. Oktober entsprechende Leistungen für Planung, Ausschreibung und Baubetreuung an das Eisenberger Büro Eisel vergeben. Von den Leistungen profitieren Wilhelm-Erb-Gynmnasium und Realschule plus in Winnweiler sowie RS plus in Göllheim und die Schule am Donnersberg in Rockenhausen. Die Gesamtkosten von rund 88.000 € werden zu 90 % aus Bundesmitteln getragen. „Damit können wir den eingeschlagenen Erfolgsweg in Sachen Digitalisierung fortsetzen“, bekräftigte Landrat Rainer Guth in der Sitzung. Der Kreis liege damit gut im Zeitplan. Dass jede Schule eine differenzierte Planung benötige, begründete Guth mit der unterschiedlichen baulichen Beschaffenheit der einzelnen Gebäude. Für fünf weitere Schulen in Kreisträgerschaft waren bereits Anfang September entsprechende Planungsleistungen vergeben worden.

    Touristik-Verband zieht bald um

    Zum baldigen aber noch nicht feststehenden Termin wird die Geschäftsstelle des Donnersberg-Touristik-Verbands (DTV) innerhalb von Kirchheimblanden umziehen. Das künftige Domizil - zentral am Römerplatz gelegen - muss zunächst seiner neuen Bestimmung gemäß ausgestattet werden. In diesem Sinne hatte der Kreisausschuss am 6. Oktober zwei Beschlüsse zu fassen. Landrat Rainer Guth stellte einleitend heraus, dass der bevorstehende Umzug mehrere Vorteile mit sich bringe. An zentraler Stelle werde die Tourist-Info „sichtbarer und ansprechender“, und eine angestrebte Kooperation mit der Stadt könne besser verwirklicht werden. Die neue Heimstätte des DTV werde 155 m² umfassen und über zwei Stockwerke verteilt sein, wurde mitgeteilt. Die nach dem Umzug im Kreishaus frei werdenden Räume könnten mithelfen, die durch stetig steigende Mitarbeiterzahlen verursachte Raumnot zu beheben. Der Kreisausschuss gab nach kurzer Aussprache seine Zustimmung für die Vergabe von Arbeitsaufträgen, die in der Summe rund 74.000 € umfassen. Begrüßt wurde das geplante Zusammenwirken zwischen DTV und Kibo-Marketing am neuen Standort, das auch Wochenend-Öffnungszeiten ermöglicht. Für den Komplettumbau der neuen Räumlichkeiten (Trockenbau, Boden-, Maler- und Elektroarbeiten sowie Jalousien, Beleuchtung und Schallschutz) sind 45.500 € veranschlagt, für die Möblierung weitere 28.500 €.

    Von  Deckensanierung bis Fenstertausch

    Zwei Auftragsvergaben für Schulsanierungen standen mit auf der Tagesordnung bei der jüngsten Kreisausschuss-Sitzung. Größtenteils gefördert aus dem kommunalen Investitionsprogramm KI 3.0 wurde der Austausch sämtlicher Fenster bei der Realschule plus / Fachoberschule in Göllheim im Kostenrahmen von 400.000 € beauftragt. Die vorgesehene Erneuerung der in allen Gebäudeteilen verbauten Aluminiumfenster wurde in der Sitzung mit deren „desolatem Zustand“ begründet. Mit der Umrüstung werde zugleich ein deutlicher Energiespareffekt erzielt und ein verbesserter Lärmschutz erreicht, hieß es.  Bei der IGS Rockenhausen können jetzt im Gebäudeteil EMIL die altersbedingt verschlissenen Decken ausgetauscht werden. Zum Angebotspreis von rund 33.000 € sollen hier - mit Start in den Herbstferien - die mit künstlichen Mineralfasern (KMF) belasteten Decken demontiert sowie Elektrik und Dämmung erneuert werden.