Prioritätenliste für 2021 beschlossen

    Der Sportstättenbeirat des Donnersbergkreises hat erstmals im September getagt. Damit wurde ein Beschluss des Gremiums aus dem März dieses Jahres umgesetzt, nach dem die Sitzungen des Sportstättenbeirats künftig nicht mehr erst im November stattfinden sollen, um die Einhaltung von Antragsfristen zu erleichtern.

    Es ging – wie im Spätjahr üblich – um die Sportförderung des Landes für Großprojekte sowie um die Verteilung von Spendengeldern, mit denen Vorhaben bis 75.000 Euro unterstützt werden können.

    Wie Heike Frey, Leiterin der Abteilung Jugend, Familie und Sport, in ihrem Bericht zusammenfasste, laufen die Bauarbeiten am Freibad Winnweiler noch, die Sanierung der Kunstrasenplätze im Waldstadion Eisenberg ist größtenteils abgeschlossen.

    Von den Vorhaben bis 75.000 Euro sind bereits 4.200 Euro an den SV Börrstadt für die Überplanung und Erneuerung des Sportgeländes geflossen, an den TuS Finkenbach-Waldgrehweiler für die Sanierung des Duschtraktes eine erste Rate von 2.000 Euro und für die Erneuerung der Flutlichtmasten ein Abschlag von 1.000 Euro.

    2.911 Euro wurden nicht wie geplant abgerufen und können neu verplant werden.

    Für Großprojekte ab 75.000 Euro waren im Jahr 2020 keine Anträge auf Landesförderung bei der Kreisverwaltung eingegangen.

    Die Prioritätenliste für 2021 setzt sich daher aus Projekten des Vorjahres zusammen. Für den Umbau des Tennenplatzes am Schul- und Vereinssportgelände an der Grundschule Zellertal liegt der Förderbescheid des Landes bereits vor. Dadurch rücken die Projekte des SV Dielkirchen (Generalsanierung und Erweiterung der vereinseigenen Sporthalle) und der Stadt Rockenhausen (Umbau des Tennenplatzes an der Obermühle zum Kunstrasenplatz) auf die Plätze 1 und 2. Ob diesen beiden Vorhaben letztlich in die Landesförderung aufgenommen werden, ist aufgrund nutzungsbezogener bzw. finanzieller Fragen noch unsicher.

    Für die Förderung von Vorhaben bis zu 75.000 Euro sind insgesamt 10.489 Euro an Spendenmitteln vorgesehen. Die Prioritätenliste des Donnersbergkreises für 2021 wird angeführt vom VT Rockenhausen (Dachsanierung und Austausch der Heizungsanlage), es folgen die Erneuerung des Flutlichts der TuS Steinbach und die Sanierung der Heizungsanlage beim TuS Bolanden.

    Im Jahr 2022 sind 2.619 Euro für Restzahlungen eingeplant.

    Die bisherige Möglichkeit, die Zuwendung durch einen Öko-Check von 10 auf bis zu 20 % zu steigern, besteht künftig nicht mehr. Die energieeinsparungsorientierte Beratung der Vereine, die der Öko-Check seit 2009 geleistet hat, ist inzwischen weitestgehend fester regulärer Bestandteil aktueller Bau- und Sanierungsmaßnahmen. Der Öko-Check wurde daraufhin immer weniger in Anspruch genommen; daher stellt der Sportbund Ende des Jahres die Kostenübernahme ein. Gleichzeitig können in der Folge die sehr begrenzten Spendenmittel einer größeren Anzahl von Projekten zugutekommen.

    Neuer Ansprechpartner im Kreishaus ist Christian May, seit 3. August Leiter des Referates Kindertagesbetreuung, Jugendarbeit, Elterngeld, Sport.