LEADER-Region vergibt Fördermittel

    Teils vor Ort teils digital kam der Vorstand der LAG (kurz für: Lokale Aktionsgruppe) am 30. Juni zusammen, um über insgesamt 28 eingereichte Projekte zu beraten. Bis zum Stichtag am 26. April hatten sich sechs LEADER-Projekte beworben. Im Bereich „Ehrenamtliche Bürgerprojekte“ reichten bis zum 25. Mai 22 Vereine und Initiativen ihre Bewerbung um Fördermittel ein. Über die Fördermittelvergabe werden Investitionen von über 1 Mio. Euro in die Region Donnersberger und Lautrer Land ermöglicht.

    Die Bürgerprojekte sollen dazu dienen, gute Ideen von Ehrenamtlichen in der Region unkompliziert unterstützen zu können. Dazu wird nach Auswahl durch den Vorstand zwischen der LAG und dem Projektträger eine Vereinbarung mit den Förderinhalten unterzeichnet. Nach Umsetzung der Idee weist der Träger die entstandenen Kosten gegenüber der LEADER-Region nach und erhält die vereinbarte Unterstützung zurück. Mit der Vereinbarung in der Tasche können nun 18 Projekte starten, die zusammen mit 30.000 € Fördermitteln unterstützt werden können. Dazu gehört z.B. der Klostergarten in Otterberg, der als Naherholungsoase bereits seine Tore an Wochenenden öffnet und auch Führungen anbietet. Mit Unterstützung von LEADER kann hier eine Pergola errichtet werden, um die Fläche als Rastplatz und für Kunst- und Kulturveranstaltungen etablieren zu können. Die Bürgerinitiative „EineStundeZeit“ aus Winnweiler kann sich ebenfalls über eine Förderung freuen. Die Nachbarschaftsinitiative möchte im Ort eine Telefonzelle aufstellen, die als kostenloser Büchertauschschrank genutzt werden kann. Als weiteres Bürgerprojekt soll in Katzweiler das Mühlrad der ehemaligen Dorfmühle wieder zum Drehen gebracht werden. Am Mühlenwanderweg wäre so eine Namensgeberin für Gäste und Bürger direkt erlebbar. Mit der Förderung sollen die Ehrenamtler bei der Freilegung durch einen Bagger unterstützt werden.

    Fünf der sechs LEADER-Projekte haben durch den Vorstand einen Zuschlag bekommen. Dazu gehören die Stadt Eisenberg mit einem integrierten Stadtentwicklungskonzept, die Ortsgemeinde Hochspeyer, mit der Inwertsetzung des Kirchbrunnens und die Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg mit der Umsetzung eines Besucherlenkungskonzepts für den erfreulichen Besucheransturm auf die Sonnenuhr Reiserberg. Auch zwei private Projektträger können sich über Fördermittel freuen: In Albisheim soll nun an der B 47 eine Weinlounge errichtet werden. Das zweite Projekt liegt in Schneckenhausen, wo eine familienfreundliche Wanderreitstation nebst grünem Klassenzimmer mit LEADER eingerichtet werden kann.

    Als weiteren Punkt auf der Tagesordnung hat der Vorstand beschlossen, die Restmittel im Rahmen des 12. Projektaufrufs zur Verfügung zu stellen. Bis zum 13. September 2021 können sich Projekte auf 56.095,18 € bewerben, davon 37.365,18 € EU-Mittel und 18.730 € Mittel des Landes Rheinland-Pfalz. Alle Unterlagen finden sich auf der Website www.donnersberger-lautrerland.de .