Klimaheld*innen des Monats Februar

    Die zweite Auszeichnung “Klimaheld/in des Monats” geht an Kati Rumi und Martin Graeber. Im Jahr 2017 hatte sich das Ehepaar für den Bau eines Bio-Solar-Hauses in Göllheim entschieden. Mittlerweile wohnen sie CO2-frei und nutzen ausschließlich regenerative Energien zum Heizen und Autofahren. „Unser Haus ist zum großen Teil aus Holz gebaut und ringsum mit Naturmaterialien aus der Region bestück“, erzählt Rumi stolz. Für ihr Haus haben Rumi und Graeber eine Software entwickelt, die die komplette Energieversorgung steuert.

    Diese Softwarelösung stellt das Ehepaar mittlerweile in seinem Unternehmen kamaste.it interessierten Privatleuten, Unternehmen und Kommunen zur Verfügung.

    Mit der Urkunde „Klimaheld/in des Monats“ zeichnet das Klimaschutzmanagement der Kreisverwaltung monatlich Personen, Unternehmen oder Vereine aus, die sich in unserer Region für ein besseres Klima engagieren.

    Foto: (von links): Bürgermeister Steffen Antweiler, Klimaschutzbeauftragte Lena Gilcher, Urkundenträger Kati Rumi und Martin Graeber, Ortsbürgermeister Dieter Hartmüller, Klimaschutzbeauftragter Dr. Jamill Sabbagh