Selbsthilfegruppe "Alltagsbewältigung"

    Bereits seit 10 Jahren gibt es in Kirchheimbolanden eine Selbsthilfegruppe zur „Alltagsbewältigung“. Hier treffen sich Menschen mit dem unterschiedlichsten Hintergrund, um sich auszutauschen, über ihre Probleme im Alltag und ihre Sorgen zu reden. Hier erfahren die Teilnehmer Wertschätzung, machen sich gegenseitig Mut, können eventuell auch über die 14-tägigen Treffen hinaus private Kontakte knüpfen und Lösungen für ihre Probleme finden.

    Erfahrungsgemäß ist der erste Schritt am schwierigsten, nämlich die Überwindung, zum ersten Mal zu einem solchen Treffen zu gehen. Viele schieben diese Entscheidung lange vor sich her.

    Immer wieder berichten die Teilnehmer, dass sie, nachdem sie diese Hemmschwelle überwunden und die Gruppe kennen gelernt hatten, die Treffen nicht mehr missen wollen. Die Gruppe gibt ihnen Halt, eine wertvolle Stütze im Alltag, Anerkennung und das Gefühl nicht alleine zu sein. Bei der eigenen Familie stößt man oft auf Unverständnis, was an der Seele nagt und die Situation nur verschlimmert.

    Viele Menschen, die nicht mehr arbeiten können, leiden unter der Einsamkeit, weitere Hintergründe können psychische Erkrankungen sein wie Depressionen, Ängste, Sucht- u. Zwangserkrankungen, Psychosen u. a. oder auch chronische Erkrankungen und Situationen anderer Art, wie z. B. Trennungen, Verlust durch Tod, die den Alltag belasten.

    Die Teilnehmer sind zwischen 25 und 65 Jahre, es kommen Frauen und Männer, jeder hat seine eigene Geschichte. Trotzdem und gerade deshalb ist der Erfahrungsaustausch so wertvoll. Die Lösungsansätze der anderen zeigen immer auch Wege auf für das eigene Vorankommen.

    Die Gruppe bietet einen geschützten Raum um sich öffnen zu können, Vertrauen zu finden. Oberstes Gebot ist die Schweigepflicht nach außen.

    Im Gegensatz zu vielen anderen Selbsthilfegruppen finden die Treffen vormittags statt, als Angebot besonders für Menschen, die zur Zeit aus unterschiedlichsten Gründen z. B. ihren Beruf nicht ausüben können, oder für Erziehende, deren Kinder vormittags im Kindergarten oder in der Schule sind. Auch um Wartezeiten auf Termine bei Ärzten und Psychotherapeuten zu überbrücken oder als erste Anlaufstelle nach einem Klinikaufenthalt.

    Die Selbsthilfegruppe wird von der Heilpraktikerin für Psychotherapie, Heidi Toonstra-Schappert, geleitet. Weitere Info unter: 06357-509886 (bitte auch auf AB sprechen)  und  mobil: 0152 38 829 829

    Interessierte sind stets willkommen!

    Die Treffen finden 14-tägig in gerade Wochen immer donnerstags von 10-12 Uhr im Haus der Familie in der Liebfrauenkirche, Liebfrauenstr.11 in  Kirchheimbolanden statt.

    Die Gruppe freut sich auf neue Teilnehmer.