SeniorTRAINERinnen im Donnersbergkreis

    Wir über uns:

    Der Donnersbergkreis ist ein Flächenkreis mit 81 Ortsgemeinden und den vier Städten Eisenberg, Kirchheimbolanden, Obermoschel und Rockenhausen. Von den rund 80.000 Einwohnern sind etwa 1/5 über 60 Jahre alt. Diese Tatsache stellt die Verantwortlichen vor eine große Herausforderung für die zukünftige Entwicklung des ländlich strukturierten Donnersbergkreises.

    Teilnahme am Rheinland-Pfalz-Projekt SeniorTRAINERinnen:

    Der Donnersbergkreis konnte zum ersten Mal 2008 und 2011 zum zweiten Mal am landesweiten Qualifizierungsprojekt SeniorTRAINERin teilnehmen. Die SeniorTRAINERinnen und SeniorTRAINER werden während der Qualifizierung und der anschließenden zweijährigen Umsetzungsphase durch die Gleichstellungsstelle mit angegliederter Leitstelle Älterwerden und der Geschäftsstelle des Kreisseniorenrates betreut. Diese sogenannte Anlaufstelle ist in der Kreisverwaltung in Kirchheimbolanden angesiedelt.

    Fünf SeniorTRAINERinnen und zwei SeniorTRAINER haben bisher an diesem  landesweiten Projekt teilgenommen. 2011 startet die Anlaufstelle des Donnersbergkreises erneut mit fünf Interessierten in eine zweite Qualifizierungs- und Projektphase.

    Ziele und Erwartungen:

    Der Donnersbergkreis möchte mit dem Projekt der SenoirTRAINERinnen und SeniorTRAINER

    • die Ressourcen und Potenziale der älteren Bürgerinnen und Bürger besser erkennen, diese bündeln und letztendlich auch nutzen,
    • den Erfahrungsschatz bewahren und versuchen, dass dieser möglichst umfassend in den gesellschaftlichen Veränderungsprozess des Donnersbergkreises mit einfließt.

    Von den Projekten werden wertvolle Impulse erwartet und durch deren Sichtbarmachen die Wertschätzung der älteren Menschen und deren Wichtigkeit für den Donnersbergkreis hervorgehoben. Außerdem sollen die SeniorTRAINERinnen auch einen neuen Motivationsschub für die künftige Seniorenarbeit bewirken und zu einer anderen Wahrnehmung der älteren bzw. alternden Menschen führen. Statt der Trennung in Alt und Jung, wird ein Miteinander von Alt und Jung angestrebt.

    Ansprechpartnerinnen sind:

    Ute Grüner
    Gleichstellungsbeauftragte und Leitstelle Älterwerden
    Uhlandstraße 2
    67292 Kirchheimbolanden
    Tel.: 06352/710-241
    E-Mail:

    Ingrid Schlabach
    Geschäftsführerin des Kreisseniorenbüros
    jeden Donnerstag von 14.00 - 17.00 Uhr geöffnet
    Uhlandstraße 2
    67292 Kirchheimbolanden
    Tel.: 06352/710-511
    E-Mail:

    Weitere Informationen:

    www.seniortrainer-rlp.de oder www.seniortrainerinnen-rlp.de

    Projekt 2008 bis 2010:

    Ausgewählte Projektideen der SeniorTRAINERinnen waren z.B.:

    • Kinderschutz und frühe Hilfe
    • Offene Malwerkstatt
    • Kinder- und Jugendwerkstatt
    • Selbsthilfegruppe
    • Freiwilligenbörse
    • Sicherheitsberatung und Sicherheitstraining
    • Im Reich der wilden Kräuter
    • Gemeinsam aktiv