Abfallwirtschaft thema im kreisausschuss

    Themen der Abfallwirtschaft beschäftigten den Kreisausschuss in seiner jüngsten Sitzung. Verabschiedet wurden die Eckpunkte der EU-weiten Ausschreibung von Leistungen, für die zum Jahresende die bestehenden Verträge auslaufen. Über die Einzelheiten informierte Martin Adams von der Mannheimer teamwerk AG, die mit der Ausschreibung betraut wurde. Es ging um die Vertragslaufzeiten, das Leerungskonzept (Rest- und Bioabfall, Sperrmüll und Haussammlung von Grüngut), die Aufteilung der Lose und die bereitgestellten Behälter.

    Wichtig: Für die Bürgerinnen und Bürger wird sich nichts ändern. Das bestehende System sei etabliert und habe sich bewährt, betonte Landrat Rainer Guth. Die kostenlose Windeltonne als Extra im Rahmen der Restmüllabfuhr bleibt genauso erhalten wie zum Beispiel die Abholung der landwirtschaftlichen Folien. Diskutiert wurden darüber hinaus weitere Prüfaspekte. Die Vergabeentscheidung soll im September 2018 fallen. Unberührt von dieser Ausschreibung ist die Abfuhr von Glas und Verpackungen – sie ist Teil des Dualen Systems Deutschland und keine abfallwirtschaftliche Leistung des Donnersbergkreises.

    Vor der eigentlichen Sitzung hatten  Mitglieder des Kreisausschusses die Mitte 1999 stillgelegte Hausmülldeponie in Eisenberg besichtigt. Im Rahmen der gesetzlichen Nachsorge sind Maßnahmen in Höhe von 672.000 Euro geplant, die zu 50 % aus Bundesmitteln gefördert werden können. Das im Deponiekörper entstehende Gas wurde bis 2013 in einer Hochtemperaturfackel umweltgerecht beseitigt, doch wegen des sinkenden Methangehalts ist ein Betrieb nicht mehr möglich. Mit entsprechender Be- und Entlüftungstechnik (In-Situ-Stabilisierung) sollen nun die Abbauprozesse im Deponiekörper beschleunigt werden. Das entstehende Gas wird mittels einer modernen Schwachgasfackel weitestgehend rückstandsfrei und unter strengen Emissionsschutzauflagen entsorgt. Weitere Infos zum Vorhaben der Kreisverwaltung Donnersbergkreis im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (KSI) finden Sie hier.