Mit Dem Dienstrad klimaneutral unterwegs

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung können nahegelegene Dienstgeschäfte ab sofort umweltbewusst erledigen. Ein E-Bike der Marke KTM wurde heute bei Autohaus Föller abgeholt und kann nun als Dienstrad für kürzere Wege genutzt werden. Ob man damit nur innerhalb der Kreisstadt unterwegs sein will oder bei entsprechender Kondition den Radius auch auf die umliegenden Ortsgemeinden ausdehnt, bleibt den Nutzern überlassen. Mehrere Mitarbeiter*innen hatten im Vorfeld Interesse angemeldet und wollen künftig bei Dienstfahrten vom Auto aufs Fahrrad umsteigen, wenn die Entfernung es erlaubt.

    Die Anschaffung eines Dienstrades ist Teil des Klimaschutzkonzeptes und wurde von den Klimaschutzmanagerinnen Lena Gilcher und Katharina Russy begleitet. Landrat Rainer Guth, selbst E-Bike-Fahrer, ließ sich das "Neufahrzeug", das künftig den kreiseigenen Fuhrpark klimaneutral erweitert, von Geschäftsführer Uwe Föller erklären. "Klimaschutz ist Lebensqualität, und jeder noch zu kleine Beitrag zählt", betonte der Landrat und warb für die Aktion "Stadtradeln", die ab 11. September drei Wochen lang im Donnersbergkreis läuft. Innerhalb dieser Zeit können Kreisbewohner*innen einzeln oder in Gruppen Punkte für den Landkreis sammeln, indem sie gefahrene Radkilometer online oder per App registrieren. Mehr Infos auf stadtradeln.de.