EINHEITEN über SARS-CoV-2 INFORMIERT

    Aktuell hatte die Kreisverwaltung Donnersbergkreis zu einer Informationsveranstaltung zum Thema SARS-CoV-2 in den großen Sitzungssaal eingeladen. Angesprochen waren sämtliche Führungseinheiten der Feuerwehren und Katastrophenschutzeinheiten im Landkreis sowie Mitarbeiter der „weißen Schiene“.

    Vertreter des Gesundheitsamtes und des Katastrophenschutzes berichteten über die aktuelle Lage im Donnersbergkreis und erläuterten das Vorgehen im Ernstfall genauso wie geltende Hygienevorgaben. Auch Widersprüchliches und Vorurteile aus Medienberichten konnten ausgeräumt werden.

    Eine wichtige Information des Abends war, dass es zum Zeitpunkt der Veranstaltung keinen bestätigten Fall einer SARS-CoV-2-Infektion im Donnersbergkreis gab. Um die Ausbreitung der Krankheit weiter einzudämmen beziehungsweise sensible Personengruppen zu schützen, kommen verschiedene Strategien zur Anwendung.

    Im Anschluss konnten Fragen an ein Expertenteam gerichtet werden. Dabei standen Dr. Katrin Limbach als Ärztin des Gesundheitsamtes, KFI Christian Rossel als Leiter der Katastrophenschutz-Einheiten, Abteilungsleiter Jürgen Hüttenberger sowie Eva Hoffmann, Leitende Staatliche Beamtin und als Abteilungsleiterin für das Gesundheitsamt zuständig, den Teilnehmenden Rede und Antwort.